Rezension – Hearts on Fire 2 – Erik

Autorin: Frieda Lamberti

Titel: Hearts on Fire – Erik

Genre: Roman

Version: eBook, Hörbuch, Taschenbuch

erschienen: 28. Mai 2019

Seiten: 329

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Montlake Romance

Über die Autorin:
Frieda Lamberti ist das Pseudonym der Autorin. Die gebürtige Hamburgerin ist Langzeitehefrau, Mutter, Oma von vier Enkelkindern und lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Kurt in der Lüneburger Heide. Sie zählt sich zu den spätberufenen Schreiberinnen. Erst im Alter von 50 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman Ausgeflittert.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eigentlich könnte Brandoberinspektor Erik Steiner rundum zufrieden sein. Er liebt seinen Beruf und vergöttert seine Frau Mila. Würde er mit ihr und ihrer Tochter Zoey allein und nicht ausgerechnet Tür an Tür mit seinen Schwiegereltern wohnen, wäre sein Leben perfekt. Aber Milas Eltern lehnen den neuen Mann an der Seite ihrer Tochter ab und lassen keine Gelegenheit aus, sich ständig in die Belange der kleinen Familie einzumischen.
Als wäre das nicht schon schlimm genug, kommen obendrein noch beruflich Probleme auf Erik zu. Der neue Kollege Jonah Bergmann macht ihm den begehrten Posten des Wachabteilungsleiters streitig. Dennoch ist Erik der festen Überzeugung, das Rennen zu gewinnen. Siegessicher kauft er ein Eigenheim, um endlich in Ruhe leben zu können. Allerdings verkennt er, dass sein voreiliges Handeln fatale Konsequenzen zur Folge hat.
Als die attraktive Luisa, die Erik aus einem brennenden Haus gerettet hat, das Parkett betritt, scheint sich das Blatt für ihn zu wenden. Ist die junge Frau wirklich der rettende Engel oder bringt sie Eriks Leben vollends durcheinander?

Meine Meinung:
Durch Vorankündigungen wurde ich auf dieses Buch, das zu einer Serie gehört, aufmerksam. Natürlich war ich neugierig, denn es interessiert mich schon sehr, wenn fünf verschiedene Autoren gemeinsam an einer Serie arbeiten. Vorab möchte ich erwähnen, dass ich hier das zweite Buch erwischt hatte, was aber kein Problem war.
Brandoberinspektor Erik Sander stand hier im Vordergrund, aber ich lernte auch seine Kollegen bestens kennen. Denn die Männer müssen bei ihrem Beruf sehr gut aufeinander eingespielt sein, es wäre sonst zu gefährlich und ich finde es klasse, dass hier so richtig gut recherchiert wurde.
Frieda Lamberti hat sich für Erik und seine Familie einiges einfallen lassen, was im wahren Leben auch oft passiert. Aber ich denke, zum Glück wird es niemanden so gebündelt treffen. Auf jeden Fall hat sie mich an das Buch gefesselt, das ich mal wieder in einem Rutsch gelesen hatte. Denn natürlich war ich neugierig und wollte unbedingt wissen, wie sich alles entwickelt und vor allem ob es so endet, wie ich es mir wünschte. Ich will ja nie etwas vom Inhalt verraten, kann aber erwähnen, dass ich mit dem Ende sehr zu frieden war.

Fazit:
Dieses Buch mit Erik im Vordergrund hat mir gut gefallen und ich werde wohl auch noch alle anderen lesen wollen, sofern es meine Zeit erlaubt. Allerdings bin ich schon sehr neugierig und möchte wissen, was die anderen Autoren sich haben einfallen lassen.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#HeartsOnFireErik #NetGalleyDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s