Rezension – Tausche Mörder gegen Leberwurst

Autorin: Lily Schönfuss

Titel: Tausche Mörder gegen Leberwurst

Genre: Tierkrimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 2. Mai 2019

Seiten: 208

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Piper Humorvoll

Über die Autorin:
Eigentlich schreibe ich hier immer etwas über die Autorin oder den Autor, aber hier behauptet ja Lily Schönfuß, dass sie selber ihre Geschichte erzählt:
Lily Schönfuß verbrachte die ersten Monate ihres Lebens in Bukarest als Straßenhund, bevor sie als schüchterne und zurückhaltende Vertreterin ihrer Spezies in einer Auffangstation landete. Bereits hier sammelte sie viele Eindrücke, die sich durch ein eher geringes Sozialprestige auszeichnen. Im Alter von sechs Monaten erreichte sie nach einem langen Transport mit anderen Leidensgenossen Deutsch­land. Lily Schönfuß entschied sich kurz darauf, ihre Geschichte und ihre Abenteuer einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Sie lebt zusammen mit Paula und Edgar in einer deutschen Großstadt.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Mischlingshündin Lily Schönfuß ermittelt in ihrem ersten Fall – und kommt nicht nur einem Verbrechen auf die Spur, sondern auch allerlei Eigenheiten der menschlichen Daseinsform!
Auf dem Weg zu ihrer üblichen Morgenrunde in den Park wird Hundedame Lily Schönfuß und ihrer Rudelführerin Paula Kontroletti der Weg versperrt – ein Mord ist geschehen! Und als wäre das nicht schon schlimm genug, soll auch noch ein Hund an der Gewalttat beteiligt gewesen sein. Lily wird zusammen mit ihren Freunden Bertha Dasreicht und Maddox Aufgehts schnell klar, dass der Verdacht verheerende Auswirkungen für Hunde- und Hundehalter im Viertel und in der ganzen Stadt haben könnte, drum muss der Fall so schnell wie möglich gelöst werden! Mutig setzt die sonst eher schüchterne Lily ihre Schnüffelnase ein – und bringt ihre tierischen und menschlichen Freunde ganz schön auf Trab …

Meine Meinung:
Ich lese ganz gerne hin und wieder einen Tierkrimi, denn es ist sehr interessant, alles mal aus einer ganz anderen Perspektive betrachten zu können.
So lernte ich Lily Schönfuß kennen. Nicht nur sie trägt in dieser Geschichte einen besonderen Namen, auch viele Hunde und Hundehalter wurden mit originellen Namen bedacht.
Auf einer der Morgenrunden wird auf einmal die Wegstrecke gesperrt, weil dort eine Leiche gefunden wurde. Als Lily hört, dass ein Hund verantwortlich sein soll, will sie mit ihren Hundefreunden unbedingt herausfinden, was passiert ist und wer der Schuldige war. Lily erzählt uns Lesern nun, was sie herausfindet und was alle unternehmen, was ja auch besonders interessant ist, schließlich verstehen die Menschen nicht die Hundesprache. Sehr zu meinem Leidwesen, schweift Lily aber immer wieder ab. Wenn ich einen Krimi lese, möchte ich am Ball bleiben und möglichst schnell erfahren, wer denn nun der Täter ist. Lily erzählt zwischendurch aber immer sehr ausführlich aus ihrer Vergangenheit und von ihren Erlebnissen, die allein schon eine Geschichte wert sind. Also muss ich geduldig sein und kann nur hoffen, dass bei weiteren Folgen, die es vielleicht geben könnte, Lily nicht mehr so viel erzählen muss, denn nun kennen wir Leser ja ihre Lebensgeschichte.

Fazit:
Ein interessantes Buch über ein besonderes Hundeleben und was in der neuen Heimat noch alles passierten kann. 

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#TauscheMörderGegenLeberwurst #NetGalleyDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s