Rezension – Honigduft und Meeresbrise

Autorin: Anne Barns

Titel: Honigduft und Meeresbrise

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. April 2019

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: MIRA Taschenbuch

Über die Autorin:
Anne Barns ist ein Pseudonym der Autorin Andrea Russo. Sie hat vor einigen Jahren ihren Beruf als Lehrerin aufgegeben, um sich ganz auf ihre Bücher konzentrieren zu können. Sie liebt Lesen, Kuchen und das Meer. Zum Schreiben zieht sie sich am liebsten auf eine Insel zurück, wenn möglich in die Nähe einer guten Bäckerei.\“

Kurzbeschreibung, übernommen:
Geliebte Martha, von dir zu lesen, gibt mir unendlich viel Kraft! – So beginnt der Brief, den Anna in Händen hält. Die mit Tinte auf das vergilbte Papier geschriebenen Buchstaben sind noch immer gut sichtbar. Trotzdem fällt es Anna schwer, die geschwungene Schrift zu entziffern. Nur am Datum gibt es keine Zweifel: Dezember 1941. Vor fast achtzig Jahren wurde dieser Brief an ihre Urgroßmutter adressiert, und doch hat Anna ihn eben erst gemeinsam mit ihrer Oma geöffnet. Sein Inhalt lässt ein Familiengeheimnis vermuten und Anna beschließt, nach Ahrenshoop zu fahren und dem auf den Grund zu gehen.

Meine Meinung:
Von Anne Barns habe ich schon ein paar Bücher gelesen, die mir gefallen haben und deshalb freute ich mich auf dieses neue Buch.
Eigentlich wollte Anne nur ein paar Tage Urlaub bei ihrer Oma machen und ihr beim Schleudern des neuen Honigs helfen. Dann tauchte auf einmal ein Brief auf, der vor fast achtzig Jahren an ihre Uroma geschrieben wurde. Anne und ich waren natürlich neugierig, was in dem Brief stand und was es zu bedeuten hatte. So begleitete ich beide bei ihren Nachforschungen und konnte auch noch an anderen Dingen, die die beiden beschäftigten, teilnehmen.
Natürlich werde ich nichts vom Inhalt verraten. Aber ich kann erwähnen, dass die Autorin mich an das Buch gefesselt hat. Ich durfte einiges lesen, was mich gefreut hat, aber es gab auch nachdenkliches. Die Liebe spielte ebenso eine Rolle, wie Freundschaft und Trauerbewältigung. Also eigentlich vieles, was uns im täglichen Leben begegnen kann. Eine Ausnahme spielt hierbei der Brief, da gibt es kaum jemanden, der nach so langer Zeit einen erhält. Die Auswirkungen sind interessant und ich selber hätte nichts dagegen, wenn die Geschichte in einem weiteren Buch fortgesetzt würde.

Fazit:
Ein schönes und gefühlvolles Buch, das auch zeigt, was Entscheidungen, die vor langer Zeit gefällt wurden bewirken können. Was wäre wenn…. der Brief sofort zugestellt worden wäre. Und wie geht man mit dem neuen Wissen um. Ein Buch mit Höhen und Tiefen des Lebens. Ich empfehle es sehr gerne weiter.

Beim Verlag und bei NetGalley.De möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#HonigduftUndMeeresbrise #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s