Rezension – Straßburger Geheimnisse – Kommissar Sturnis erster Fall

Autor: Stefan Böhm

Titel: Straßburger Geheimnisse

Genre: Krimi

Version: eBook und Tachenbuch

erschienen: 2. November 2018

Seiten: 234

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Knaur TB

Über den Autor:
Stefan Böhm, Jahrgang 1976, studierte nach einer kaufmännischen Ausbildung Rechtswissenschaften in Tübingen, Speyer und London. Mehrere Jahre verbrachte er in Frankreich und Belgien und befasste sich beruflich mit den Themen Europa und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Er lebt mit seiner Familie in Esslingen bei Stuttgart.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Der erste Fall von Kommissar Sturni im Elsass. Ein spannender Straßburg-Krimi und ein gelungenes Debüt von Stefan Böhm. Antoine Sturni, Leiter der Straßburger Mordkommission, verbringt gerade ein freies Wochenende mit seinem siebenjährigen Sohn Christian, als er ins Europäische Parlament gerufen wird: Während einer Gedenkfeier verstarb plötzlich der Kabinettschef des Präsidenten der Europäischen Kommission. Eine Obduktion der Leiche ergibt, dass das Opfer vergiftet wurde. Die Ermittlungen führen Kommissar Sturni bis in die höchsten Ebenen der europäischen Politik. Da bereits seine Ehe an seinem nervenaufreibenden Beruf gescheitert ist, versucht der elsässische Lokalpatriot den Mord aufzuklären, ohne dabei seinen Sohn und seine neue Geliebte Margaux zu vernachlässigen. Ein nahezu unmögliches Unterfangen. Denn bei seinen Recherchen gerät Sturni in einen Sumpf aus Intrigen und schmutzigen Geschäften. Es geht um Macht, Geld, Eifersucht und um die Zukunft Europas.

Meine Meinung:
Ich freue mich immer, wenn ich neue Krimiautoren entdecke und Krimis finde, die in Orten spielen, die ich mal besucht habe. Straßburg hatte ich in guter Erinnerung und deshalb war es keine Frage, ob ich dieses Buch lesen wollte.
Deshalb lernte ich Kommissar Antoine Sturni kennen. Einen Mann, der sehr heimatverbunden ist und wirklich ungerne sein geliebtes Straßburg verlässt. Durch ihn wurden Erinnerungen geweckt an diese schöne Stadt, was mir natürlich sehr gut gefallen hat. Ich sollte aber auch noch wesentlich mehr erfahren, viele Internas der EU, wie die Zusammenarbeit mit Kollegen von Paris ist und welch schrecklichen Vorgesetzten er hat. Außerdem erfuhr ich sehr viel über sein Privatleben. Im Grunde gefällt mir das alles immer sehr, aber diesmal hatte ich irgendwie das Gefühl, der eigentliche Fall beziehungsweise die Aufklärung würde ganz schön in den Hintergrund gedrängt. Mäßig spannend empfand ich dann auch den Inhalt, mir persönlich war es zu leicht, obwohl der Kommissar eine Menge Verdächtiger hatte.
Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich mich gelangweilt hätte, denn in dem Fall hätte ich das Buch mit Sicherheit nicht zu Ende gelesen. Ich war schon sehr neugierig auf die Entwicklung und Auflösung, allerdings habe ich das Gefühl, das alles könnte spannender werden.

Fazit:
Falls dies der Start einer neuen Krimisserie sein soll, dann hoffe ich doch, dass bei dem nächsten Buch doch der Fall mehr im Vordergrund gerückt wird und das Private zur Nebensache wird. Zum Glück gehen die Meinungen über Bücher ja weit auseinander und ich gebe jedem eine weitere Chance und rate auch nicht vom Kauf des Buches ab.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE  möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#StraßburgerGeheimnisseKommissarSturnisErsterFall #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s