Rezension – Der Armbrustmörder – Berringers zweiter Fall

Autor: Alfred Bekker

Titel: Der Armbrustmörder – Berringers zweiter Fall

Genre: Krimi

Version: eBook

erschienen: 3. Januar 2019

Seiten: 195

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: BookRix 

Über den Autor:
Alfred Bekker wurde am 27.9.1964 in Borghorst (heute Steinfurt) geboren und wuchs in den münsterländischen Gemeinden Ladbergen und Lengerich auf. 1984 machte er Abitur, leistete danach Zivildienst auf der Pflegestation eines Altenheims und studierte an der Universität Osnabrück für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Insgesamt 13 Jahre war er danach im Schuldienst tätig, bevor er sich ausschließlich der Schriftstellerei widmete.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Auf dem Korschenbroicher Schützenfest verfehlt das Projektil einer Armbrust nur knapp den Moderator und Event Manager Thomas Marwitz. Privatdetektiv Robert Berringer ermittelt – und stößt sehr bald auf Eckart Krassow. Der hat sowohl die entsprechende Waffe als auch ein Motiv: Er möchte an Marwitz\‘ Stelle die Eröffnungsveranstaltung der Hockey WM in Mönchengladbach moderieren. Doch wenig später wird er tot aufgefunden, und kurz darauf werden zwei weitere Armbrustmorde verübt. Gibt es eine Verbindung zwischen den Opfern? Ein kniffliger Fall für Berringer.

Meine Meinung:
Nachdem ich das Buch zu Berringers erstem Fall lesen hatte, war ich neugierig auf dieses Buch.
Schnell war ich dann auch mittendrin in diesem kniffligen Fall. Denn das war er wirklich. Zunächst kam mir alles etwas verworren vor und es war ein ewiges hin und her. Wer verdächtigt wen,  wem passiert auch etwas. Berringer hat es nicht leicht, zumal ihm zwar Mitarbeiter zur Seite stehen, die allerdings in der Berufssparte wenig Erfahrung haben und dann soll auch noch das Hausboot an anderer Stelle anlegen. Berringer war ganz schön unter Druck und ich fand es sehr spannend.

Fazit:
Mal eben etwas für wichtige Veranstaltungen in Korschenbroich und Mönchengladbach organisieren, ist gar nicht so einfach, wenn jemand mit einer Armbrust Ärger macht. Wer nun wissen will, was da los war, sollte dieses Buch unbedingt lesen und am besten vorher auch das Buch  mit dem ersten Fall.

Ich möchte mich bei Bookrix vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s