Rezension – Das kleine Café in Kopenhagen

Autorin: Julie Caplin

Titel: Das kleine Café in Kopenhagen

Genre: Roman

Version: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

erschienen: 18. Dezember 2018

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Über die Autorin:
Julie Caplin liebt Reisen und gutes Essen. Als PR-Agentin hat sie in diversen europäischen Großstädten gelebt und gearbeitet. Vor allem die dänische Hygge-Lebensart konnte sie begeistern – ebenso wie die leckeren kanelsnegle (Zimtschnecken). Kein Wunder, dass in Kopenhagen die Idee zu diesem Roman entstand.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine im wahrsten Sinne süße Liebesgeschichte im idyllischen Kopenhagen – mit sympathischen Figuren, warmherzigem Humor und viel Lokalkolorit! PR-Frau Kate organisiert eine Pressereise nach Kopenhagen. Unter den eingeladenen Journalisten ist auch der zynische Ben, der von dem Hype um den dänischen Hygge-Trend überhaupt nichts hält und eigentlich lieber gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anschreiben würde. Kein Wunder, dass zwischen ihm und Kate sogleich die Fetzen fliegen. Überhaupt entpuppt sich die bunte Reisegruppe als reinster Flohzirkus. Aber dem Charme des idyllischen Kopenhagens kann sich auch Ben letztlich nicht entziehen. Und erst recht nicht dem von Kate …

Meine Meinung:
Ich mag die Stadt Kopenhagen und freue mich immer, wenn ich die Gelegenheit bekomme und ihr mal wieder einen Besuch abstatten kann, ob nun im wahren Leben oder mit Hilfe eines Buches. Da die Stadt nicht mal eben um die Ecke liegt, wie es so schön heißt, dauert es leider einige Zeit, bis ich wieder die Gelegenheit bekomme. Aber diesmal waren die Erinnerungen noch sehr frisch, weil ich voriges Jahr dort war und so hatte ich alles noch wunderbar vor Augen, wenn Kate mit der Truppe Journalisten die Stadt erkundete.
Hyggelig ist das Stichwort, die dänische Lebensart, die man kennen lernen sollte, um sie so richtig genießen zu können. Zumindest dachte sich das Lars, der in London ein dänisches Kaufhaus eröffnen wollte. PR-Frau Kate sollte mit einigen Journalisten nach Kopenhagen reisen und dort nicht nur die Stadt, sondern auch Hygge kennen lernen.
Die Autorin hat allen Beteiligten sehr unterschiedliche und interessante Charaktere zugeordnet und damit eine gewisse Würze in die Geschichte gebracht. Ich hatte auf jeden Fall viel Spaß, die Truppe zu begleiten. Es gab Humor, Romanze und Reisebeschreibung, alles bestens und wunderbar miteinander verbunden.
Natürlich spielte das kleine Café bei allem eine wichtige Rolle und ich weiß, dass ich beim nächsten Besuch ganz gezielt Ausschau nach Kanelsnegle, den Zimtschnecken halten werde.

Fazit:
Ein wunderschönes Wohlfühlbuch, das einem Kopenhagen und die dänische Lebensart näher bringt, aber auch sehr unterhaltsam ist, denn jeder der Beteiligten hat noch eine eigene Geschichte, die einen fesselt.
Das Buch bekommt 5 von 5 Sternen

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s