Rezension – Auf den Hügeln von Rom

Autorin: Margot S. Baumann

Titel: Auf den Hügeln Roms

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 20. November 2018

Seiten: 368

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Tinte & Feder

Über die Autorin:
Margot S. Baumanns Laufbahn als Geschichtenerzählerin begann in der zweiten Klasse, als sie ihrer damaligen Lehrerin erklärte, ihre Eltern hätten sie Landstreichern abgekauft. Heute schreibt die 1964 geborene Autorin Romane über Liebe, Verrat, Geheimnisse und Sehnsuchtsorte. Für ihre Werke erhielt sie nationale und internationale Preise. Sie mag raue Küsten, schroffe Felswände, Musik, Hunde, das Leben im Allgemeinen, ihre Familie und träumt von einem Cottage am Meer. Margot S. Baumann ist Mitglied des Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Vereins und des Montségur Autorenforums. Sie lebt und arbeitet im Kanton Bern (Schweiz).

Kurzbeschreibung, übernommen:
Einmal Rom sehen und das Leben ist auf den Kopf gestellt – ein wunderschöner Roman von Bestsellerautorin Margot S. Baumann über eine junge Frau, die in der Ewigen Stadt einem bestgehüteten Geheimnis auf die Spur kommt.
Fotografieren ist Ophelias große Passion. Als Siegerin eines Foto-Wettbewerbs kann sie sich ihren Herzenswunsch erfüllen: Endlich nach Rom zu reisen, um die schönsten Motive einzufangen. Eines davon soll sogar ihr Leben verändern. Denn bei Durchsicht der ersten Aufnahmen entdeckt sie eine Frau, die ihrer verstorbenen Mutter verblüffend ähnlich sieht – nur in jungen Jahren. Wie ist das möglich?
Schon einen Tag später erblickt sie die geheimnisvolle Frau erneut – dieses Mal in Begleitung eines gut aussehenden Mannes. Auf einer Vespa folgt Orphelia den beiden spontan quer durch die Stadt bis zu einer prächtigen Villa in den Hügeln Roms. Durch ein Missverständnis erhält sie Zugang zur Villa und lernt sowohl die mysteriöse Fremde als auch den temperamentvollen Cesare kennen.
Schon bald entdeckt Ophelia, dass sie alle ein altes Geheimnis verbindet. Gemeinsam mit Cesare begibt sie sich auf die Suche und hofft immer mehr, der ganz großen Liebe begegnet zu sein. Zumindest scheinen ihre Gefühle und seine Signale eindeutig zu sein … oder ist alles doch nur vorgetäuscht?

Meine Meinung:
Wer mich kennt, weiß, dass ich mich oft vom Buchcover und/oder dem Titel verführen lasse und mich dann näher für ein Buch interessiere. Hier gab Rom den Ausschlag. Es ist schon eine sehr lange Zeit her, seit ich mal dort war und ich freute mich darauf, mit Hilfe des Buches, die Stadt mal wieder zu besuchen.
Ich sollte nicht enttäuscht werden, denn ich konnte Ophelia begleiten, die sich die Stadt genau ansehen wollte. Dass sie dabei einem Geheimnis auf die Spur kam, konnten wir beide ja nicht ahnen.
Margot S. Baumann hat mich begeistert, weil sie mit Ophelia und mir an viele Orte gegangen ist, die ich ebenfalls mal besucht habe. Aber Ophelia sollte ja nicht nur die Stadt erkunden, sie lernte jede Menge Leute kennen und außerdem eine ganz tolle Villa, die auf einem der Hügel über Rom lag.
Damit hatte die Autorin einiges miteinander vereint, eine Reisebeschreibung, ein Geheimnis und eine Romanze. leider gab es aber auch Verwicklungen und reichlich Standesdünkel. Auf jeden Fall war es eine interessante Mischung mit einem überraschenden und guten Ende.

Fazit:
Wer sich für Rom interessiert, wird begeistert sein und kann  so ganz nebenbei auch noch eine leichte interessante Geschichte lesen.

Beim Verlag und bei NetgalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#NetGalleyDe #AufDenHügelnRoms #TinteUndFeder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s