Rezension – Mordsmäßig kaltgemacht

Autorin: Saskia Louis

Titel: Mordsmäßig kaltgemacht

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. Oktober 2017

Seiten: 358

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS

Über die Autorin:
Saskia Louis kam 1993 in Herdecke mit einer Menge Fantasie zur Welt, die sie seit der vierten Klasse nutzt, um Geschichten zu schreiben. Zusammen mit ihren zwei älteren Brüdern wuchs sie in der Kleinstadt Hattingen auf, doch über die Jahre hat sie ihr Zuhause in unterhaltsamer Frauenliteratur und Fantasy gefunden. Sie ist überzeugt davon, dass Kuchen zwar nicht alle, aber doch die meisten Probleme lösen kann und glaubt, dass Tagträumen eine unterschätzte Profession ist. Heute studiert sie Medienmanagement in Köln, gestaltet Beiträge für den Bürgerfunk, schreibt Songs und wünscht sich, dass Menschen mehr singen als schimpfen würden. Ihr größter Traum ist es, den Soundtrack zur Verfilmung eines ihrer Bücher zu schreiben.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Louisa Manu gibt sich redlich Mühe damit, ein langweiliges, ruhiges Leben zu führen –versagt jedoch auf ganzer Länge. Aber das ist ganz bestimmt nicht ihre Schuld! Sie hätte gerne ein romantisches Date mit einem tollen Mann. Stattdessen segnet ihr Lieblingsmitglied der Kölner Eishockeymannschaft vor ihren Augen das Zeitliche. Sie nimmt sich fest vor, sich diesmal aus den polizeilichen Ermittlungen rauszuhalten. Stattdessen bietet ihr eine örtliche Zeitung kostenlose Publicity an, wenn sie ebendies nicht tut. Was bleibt ihr da schon anderes übrig, als sich erneut auf Verbrecherjagd zu begeben? Kommissar Rispo setzt wieder einmal alles daran, sie an ihrem Vorhaben zu hindern … bis er plötzlich selbst ihre Hilfe braucht.


Meine Meinung:
Nun hatte ich die Möglichkeit Louisa Manu zum dritten Mal zu begleiten. Anfangs fand ich das Verhalten von ihr immer noch nervend, aber dann wurde sie mir immer sympathischer. Ganz toll fand ich eine Rede, die sie gehalten hat, aber dazu werde ich mit Sicherheit nicht mehr verraten.
Ja, inzwischen bin ich mit der Familie von Louisa sehr vertraut und kenne inzwischen auch mehr von Rispos Familie, die ich zu gerne auch mal persönlich kennen lernen würde, warum? Das wird hier auch nicht verraten.
Ein weiteres Mal gerät Louisa wieder in einen Mordfall, sie kann diesmal wirklich nichts dazu. Eigentlich wollte sie sich ja auch nur ein Spiel der Kölner Haie ansehen. Naja, sie hätte sich mit ihrer Neugierde etwas zurück halten können, aber dann wäre sie nicht Lou und außerdem hat sie sofort etwas bemerkt, wozu die Polizei doch etwas länger brauchte.  Außerdem hat Lou durch ihre hilfreichen Tätigkeiten eine gewisse Berühmtheit erlangt und mit der Zeitung hat sie ebenfalls zu tun. So, mehr werde ich nicht verraten, es soll jeder das Lesevergnügen haben.

Fazit:
Eine spannende unterhaltsame Serie, die Bücher sollten wirklich in der entsprechenden Reihenfolge gelesen werden.

#Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s