Rezension – Stockholm Love Story

Autorin: Rebecca Timm

Titel: Stockholm Love Story

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 2. Juli 2018

Seiten: 322

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Feelings

Über die Autorin:
Rebecca Timm wurde 1977 in Berlin geboren. Die gelernte Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte lebt mit ihrem Mann und den drei Söhnen in Hennigsdorf vor den Toren Berlins. Wenn sie nicht gerade liest, bringt sie ihre eigenen Geschichten zu Papier, wobei sie nicht auf ein Genre begrenzt ist. Sie ist Mitglied im FDA, im Fantasy-Zirkel und bei den Logbuch-Autoren.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Eine verzogene Göre, eine nervtötende Verlobte und ein arroganter Chef. Lisas Neuanfang in Stockholm wird auf eine harte Probe gestellt. Ein spritziger Liebesroman in der schwedischen Hauptstadt. Als Lisa ein spontanes Jobangebot in Stockholm erhält, nimmt sie zu ihrer eigenen Überraschung sofort an. Sie hat nichts zu verlieren. Schließlich hat ihr Freund sie abserviert und sie ist chronisch pleite. Da klingt Stockholm nach einem perfekten Neuanfang. Doch anstelle der geplanten Assistentenstelle erwartet sie die präpubertäre Tochter ihres ebenso arroganten wie attraktiven Chefs, für die Lisa ab jetzt Nanny spielen soll. Als wäre das noch nicht genug muss sie sich außerdem mit einem überforschen Verehrer, der nervigen Verlobten ihres Chefs und ihren eigenen Gefühlen für einen Mann herumschlagen, der alles andere als ein guter Mensch zu sein scheint. So langsam kommen Lisa Zweifel, dass die Entscheidung für einen Neuanfang richtig war.

Meine Meinung:
Vor Jahren war ich in den Orten, die in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen. Dabei hat mich Stockholm am meisten begeistert und das gab dann auch den Ausschlag, dass ich dieses Buch lesen wollte.
Ich freute mich ungemein, mit Lisa die Stadt zu besuchen. Dabei nahm ich auch gerne in Kauf, dass mir Lisa, als Protagonistin anfangs nicht besonders sympathisch war. Mit ihren 26 Jahren kam sie mir dann doch etwas naiv und chaotisch vor. Allerdings sollte sich das im Laufe der Geschichte ändern.
Auf den Inhalt möchte ich nun auch nicht weiter eingehen, der Klappentext ist ja sehr aussagekräftig und wenn im Titel \“Love Story\“ steht, dann kann der Leser das auch erwarten. Wie viele Bücher in diesem Genre ist vieles vorhersehbar und der Leser erwartet ein ganz bestimmtes Ende.
Die Autorin hat die Geschichte flüssig erzählt und enttäuscht die Fans von Liebesromanen nicht.  Etwas Spannung hat sie ebenfalls eingebaut, was der Geschichte noch eine gewisse Würze gab.

Fazit:
Wer nach einer netten leichten Sommer-Urlaubslektüre Ausschau hält, wird hier wohl das richtige Buch finden.  Es hat mich unterhalten und ich fand es angenehm zum Zwischendurch lesen.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#Werbung #NetGalleyDe #StockholmLoveStory

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s