Rezension – Mordsrevanche

Autorin: Ulrike Busch

Titel: Mordsrevanche

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 29. Mai 2018

Seiten: 360

Altersempfehlung: Erwachsene

Über die Autorin:
Die Sehnsucht nach Meer und weitem Horizont verspürt Ulrike Busch, seit sie denken kann. Fasziniert von der grenzenlos erscheinenden, grünen Landschaft Norddeutschlands zog sie 1986 aus ihrer Geburtsstadt Essen nach Hamburg. Auf dem nordfriesischen Inseln und Halligen ist sie seitdem fest verwurzelt. Sie liebt die Menschen mit ihrer Geradlinigkeit, Bodenständigkeit und ihrem schnörkellosen Dialekt und Spaziergänge bei Wind und Wetter, wenn der Nordwestwind ihr den Geruch von Salz und Tang um die Nase weht. Viele Jahre war die studierte Sprachwissenschaftlerin als selbstständige Texterin und Technische Redakteurin tätig. 2013 entdeckte sie eine neue berufliche Leidenschaft: das Schreiben von Romanen – die natürlich in Norddeutschland spielen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Sie ist 40, beruflich erfolgreich, glücklich verheiratet und endlich schwanger. Da geschieht das Unfassbare: Franziska Hinrichs, Patenkind des Onkels von KHK Tammo Anders, wird ermordet aufgefunden. Der Kommissar und seine frisch angetraute Kollegin Fenna Stern stürzen sich in die Ermittlungen.
Bald werden Schatten auf dem Leben der vermeintlich mustergültigen Ehefrau und Geschäftsführerin einer Ferienhausvermietung sichtbar. Doch bevor die Kommissare weiter recherchieren können, wird ihnen der Fall entzogen. Frustriert ziehen sie sich in den Urlaub nach Nordfriesland zurück.
Dort erfahren sie von einem Mord, der Parallelen zu der Tat in Ostfriesland aufweist. Auf eigene Faust begeben Anders und Stern sich auf die Jagd nach dem Täter. – Ein Einsatz, der nicht ohne Folgen für sie bleibt …

Meine Meinung:
Wer meinen Rezensionen folgt, wird festgestellt haben, dass ich von Ulrike Busch wohl alle Bücher gelesen habe. Was natürlich daran liegt, dass ich den Schreibstil mag. Ganz besonders liebe ich die Krimis und die Serien, deshalb freute ich mich, dass ich von Tammo Anders und Fenna Stern wieder etwas lesen konnte. Sind mir die beiden doch als Mitarbeiter der Kripo Greetsiel wohlbekannt und an mein Leserherz gewachsen, genau wie der Onkel von Tammo und die Mutter von Fenna.
Diesmal hatten Fenna und Tammo allerdings mit einigen Problemen zu kämpfen, ich möchte nur eines erwähnen und nicht zu viel verraten. Leider wird ihnen der Fall entzogen und eigentlich wollten sie Urlaub  in Nordfriesland machen.
Die Autorin hat bestens beschrieben, wie sie mit ihren Problemen umgingen und was sie alles unternahmen, um den Fall doch zu lösen. Natürlich hat sie mich wieder an das Buch gefesselt und ich wusste wirklich nicht, wer der Täter gewesen sein könnte. Es gab für mich überraschende Wendungen und das Ende war dann auch ganz anders, als ich es mir vorgestellt hatte, aber damit war ich durchaus einverstanden.

Fazit:
Als bekennender Serienjunkie freute ich mich natürlich über diese Folge  und ich bin schon sehr auf weitere Fälle gespannt. Aber zunächst gebe ich gerne eine Leseempfehlung. Achja, was ich noch erwähnen wollte, jedes Buch ist natürlich abgeschlossen, aber es macht mit Sicherheit mehr Spaß, wenn man die Serie von Anfang an verfolgen kann.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s