Rezension – Mord all\' arrabbiata

Autorin: Beate Boeker

Titel: Mord all\‘ arrabbiata

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 2. April 2018

Seiten: 232

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Midnight 

Über die Autorin;
Beate Boeker, geboren 1969, ist neben ihrem Beruf als Autorin Betriebswirtin mit internationalem Schwerpunkt, arbeitet im Marketing und lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Deutschland. Der erste Roman der USA Today Bestseller-Autorin wurde 2008 vom Verlag Avalon Books in New York veröffentlicht. Heute ist eine große Auswahl ihrer romantischen Komödien, Krimis und Kurzgeschichten auf Englisch verfügbar. Ihre Bücher wurden für viele Auszeichnungen nominiert, z.B. den Golden Quill Contest, den National Readers\‘ Choice Award und den Best Indie Books. Obwohl sie Deutsche ist, entschied sie sich, zunächst nur auf Englisch zu schreiben, weil sie in den USA mehr Hilfe bei der Entwicklung ihrer schriftstellerischen Fähigkeiten fand. Jetzt übersetzt sie ihre Bücher auch ins Deutsche.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Carlinas unbeliebter Cousin Valentino ist nach langem Auslandsaufenthalt wieder zurück in Florenz und macht nur Ärger. Als er eines Abends erstochen aufgefunden wird, ist niemand überrascht, denn der Banker hatte viele Feinde. Commissario Stefano Garini, inzwischen offiziell Carlinas fester Freund, ist wenig erfreut. Er würde am liebsten die Beine in die Hand nehmen und vor dem neuen Fall im Mantoni-Clan flüchten. Doch sein Chef kann keinen anderen Mitarbeiter entbehren. Während Stefano mit grimmiger Entschlossenheit versucht, die widersprüchlichen Hinweise zum Mord zu ordnen, mischen sich die Mantonis in die Ermittlungen ein und machen alles nur noch schlimmer. Schließlich begreift der Commissario, dass nicht einmal Carlina ihm die ganze Wahrheit erzählt. Ihre Beziehung scheint zum Scheitern verurteilt, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat. Und noch immer läuft ein Mörder frei herum …

Meine Meinung:
Vor einiger Zeit hatte ich das Buch \“Amore Mortale\“ gelesen, das die Autorin geschrieben hatte und deshalb freute ich mich, nun die nächste Folge lesen zu können.
Carlina und Stefano sind inzwischen so richtig befreundet und gelten in dem Mantoni-Clan als Paar. Das allerdings führte zu Problemen, als Carlinas Cousin ermordet aufgefunden wurde. Commissario Stefano Garini musste sich um den Fall kümmern, obwohl er ihn zu gerne abgegeben hätte. Denn die Familie ist ein besonderer Fall für sich und ich hatte wirklich sehr viel Spaß, alle zu beobachten. Ich möchte natürlich nicht zu viel vom Inhalt verraten, nur den kleinen Hinweis geben, dass die Familie etwas besondere Ansichten hat und es dem Commissarion und mir nicht leicht machte, den Fall zu lösen. Zumindest hatte ich auch jede Menge Verdächtige.

Fazit:
Unterhaltsam, humorvoll und spannend, so empfand ich diesen Krimi. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung und ich freue mich auf weitere Folgen, die es bestimmt geben wird.

Beim Verlag und bei NetGalley möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s