Rezension – Wutentbrannt

Autorin: Brigitte Lamberts
Autorin: Annette Reiter

Titel: Wutentbrannt

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 15. Januar 2016

Seiten: 210

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: edition oberkassel

Über die Autorinnen:
Brigitte Lamberts, geboren 1960 in Düsseldorf, lebt seit rund zwanzig Jahren wieder in ihrer Heimatstadt. Sie ist promovierte Kunsthistorikerin, PR-Beraterin und Redakteurin. Nach Stationen in Museen, PR-Agenturen und Verlagen hat sie sich vor einigen Jahren im Bereich Corporate Publishing selbstständig gemacht und entwickelt Kundenmagazine. Annette Reiter, geboren 1961 in Würzburg, lebt in Düsseldorf. Nach ihrer Schauspielausbildung und dem Gesangsstudium an der Robert-Schumann-Hochschule war sie als Oratorien- und Konzertsängerin tätig. Seit einigen Jahren unterrichtet sie Gesang und Sprecherziehung. Beide Autorinnen sind begeisterte Krimileserinnen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Nikolaj Smirnow ist auf dem besten Weg, der neue Shootingstar der Düsseldorfer Kunstszene zu werden. Für den gebürtigen Russen ist das Leben ein Spiel und Menschen sind die Spielsteine, die sich seinem Charme nicht entziehen können. Doch seine Intrigen und seine sexuellen Beziehungen zu Männern und Frauen waren offensichtlich zu viel: Der Kunststudent liegt erschlagen in einem Hotelzimmer. Rasch gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus. Doch je tiefer sie in den Fall einsteigen, desto mehr Personen sind verdächtig. Handelt es sich wirklich um Eifersucht oder stecken andere Motive hinter dem Mord? Auch die Spurenlage am Tatort sorgt für mehr Verwirrung als Klarheit. Erst eine zufällige Bemerkung bringt Hauptkommissar Clemens von Bühlow auf die richtige Spur.


Meine Meinung:
Ich hatte ja bereits angedeutet, nachdem ich das zweite Buch gelesen hatte, dass ich mich auch auf das dritte freute. Denn ich gebe es ja zu, diese Bücher erfüllen einiges für mich. Ich bin ein Serienjunkie und liebe Regionalkrimis, besonders die, die sich in meiner Heimatstadt abspielen.
So konnte ich ein weiteres Mal Clemens von Bühlow und Maria Esser bei ihrer Arbeit begleiten und beobachten, wie sie mit dem Team diesen Fall lösen wollten.
Die beiden Autorinnen haben auch dieses Mal wieder einen sehr spannenden Krimi geschrieben. Es gab reichlich Beteiligte, die mir mehr oder weniger sympathisch waren. Das war natürlich beabsichtigt, Hauptsache die Ermittler bleiben weiterhin in meinem Leserherzen. Dies Mal musste ich selber miträtseln, wer es denn gewesen sein könnte, denn Verdächtige gab es genug, beinahe wäre es mir dann auch zu unübersichtlich geworden.
Als ich allerdings einen winzigen Hinweis las, hatte ich gleich einen Verdacht und der bestätigte sich dann auch. Tja, welchen der vielen Hinweise ich nun meine, werde ich mit Sicherheit nicht verraten.
Als Serienjunkie freue ich mich natürlich, wenn einige Nebenfiguren immer wieder auftauchen und auch diesmal hatte ich meine Freude daran. Allerdings befürchte ich, dass Clemens nicht so begeistert war.

Fazit:
Ich hoffe, ich werde noch weitere Fälle kennen lernen, die das Team zu lösen hat. Zu diesem Buch gebe ich gerne eine Leseempfehlung.

Bei Brigitte Lamberts möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s