Der tote Journalist

Autorin: Hanna Paulsen

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 10. August 2021

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ Edition M 

Über die Autorin:
Hanna Paulsen ist das Pseudonym einer in Hamburg geborenen Autorin, die mit ihrem Sohn und einer Hündin in Schleswig-Holstein lebt.
Schon immer hat sie ihren Lebensunterhalt mit Schreiben verdient. Zunächst als Journalistin einer Lokalzeitung. Nach einem Journalistik-Studium in Eichstätt und dem Besuch der Axel Springer Akademie arbeitete sie jahrelang in verschiedenen Ressorts der Redaktionen von Funk Uhr, Hörzu und TV Digital. Ihr besonderes Steckenpferd waren damals die Buchbesprechungen. Immer stärker wurde der Wunsch, nicht nur die Bücher der anderen zu lesen, sondern auch selbst Romane zu schreiben.
Mittlerweile ist Hanna Paulsen Vollzeit-Autorin und engagiert sich unter anderem im Bundesverband junger Autorinnen und Autoren und bei den Mörderischen Schwestern. Wenn sie mal eine Schreibpause einlegt, verbringt sie ihre Urlaube am liebsten in Wyk auf der Nordseeinsel Föhr.


Kurzbeschreibung, übernommen:
Reihenstart um die Polizeireporterin Gesa Jansen und ihren schöngeistigen Kollegen Björn Dalmann. Ein klug gesponnener Krimi mit viel Hamburg-Flair von Hanna Paulsen.
Im Hamburger Nieselregen steht Polizeireporterin Gesa Jansen vor dem Haus, in dem ihr Kollege Uwe Stolter ums Leben gekommen ist. Das Urgestein der lokalen Tageszeitung wurde selbst zum Mordopfer. Gesa hat wenig Zeit für Trauer, denn ihre knallharte Chefredakteurin will, dass sie den Fall vor der Polizei aufklärt. Für die Titelstory. Um jeden Preis. Dass ihr dazu der smarte Björn Dalmann aus der Kulturredaktion an die Seite gestellt wird, der seiner verpassten Opernaufführung nachtrauert, ist wenig hilfreich. Aber dann entdecken Gesa und Björn in Stolters Notizbuch Hinweise auf seine letzten Recherchen. Eine dieser Geschichten sollte besser nicht ans Licht kommen …

Meine Meinung:
Im Laufe der Jahre als Krimileserin habe ich viele Ermittler aus den unterschiedlichsten Bereichen kennen gelernt, ob es nun die hauptberuflichen Kommissare sind oder Detektive oder Gerichtsmediziner oder andere. Journalisten bildeten bisher die Ausnahme und deshalb wollte ich gerne die Polizeireporterin Gesa Jansen kennen lernen. Es wurde mir nicht nur Gesa vorgestellt, sondern auch ihr Kollege Björn Dalmann, wobei er so zu sagen zwangsversetzt wurde. Bisher war er für den Bereich Kultur zuständig und völlig unerfahren als Polizeireporter. Beide sollten nun den Tod ihres Kollegen aufklären und dies stellte sich als nicht gerade ungefährlich heraus. Mir hat es sehr gut gefallen, wie die Autorin alles beschreibt. Ich lernte viel aus dem Arbeitsleben kennen und vor allem, was mir besonders gefallen hat, war ich mit ihnen in Hamburg unterwegs. Es gab reichlich Rätsel, die ich gerne mit ihnen lösen wollte. Natürlich spielte das Privatleben ebenfalls eine Rolle. Alles war so, wie ich es gerne lese.

Fazit:
Mir hat der Start einer neuen Reihe sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf die nächste Folge, die wohl im Frühjahr 2022 erscheinen wird. Aber zunächst gebe ich für dieses Buch eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken
#DertoteJournalist #NetGalleyDE!

Rezension ursprünglich geschrieben 26. September 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s