Prost, auf die Jugend

Autor: Friedrich Kalpenstein

Genre: Krimi

Version: eBook, Hörbuch, Taschenbuch

erschienen: 24. August 2021

Seiten: 331

Herausgeber ‏ : ‎ Edition M 

Über den Autor:
Friedrich Kalpenstein ist ein waschechter Bayer und wurde 1971 in Freising bei München geboren. Heute lebt er unweit seiner Heimatstadt im Ampertal. Die Leidenschaft fürs Erzählen entwickelte er durch die Gutenachtgeschichten für seinen Sohn. So schrieb er zunächst Kinderbücher, ehe er seinen Schwerpunkt auf humoristische Romane verlagerte.

Kurzbeschreibung, übernommen:
»Was hat dieser junge Kerl in seinem Leben nicht noch alles vor sich gehabt? Noch interessanter ist jedoch, was er hinter sich gelassen hat.« Tom Wiesinger, Stiefsohn eines angesehenen Rechtsanwalts, wird abseits eines Forstweges in den Chiemgauer Alpen tot aufgefunden. Wie sich schnell herausstellt, hatte er mit seinen Mitschülern das bestandene Abitur auf einer Almhütte gefeiert. Doch wer hat den Neunzehnjährigen auf seinem Nachhauseweg umgebracht? Hauptkommissar Tischler steht vor einem Rätsel. Denn die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass Tom allseits beliebt war. War schlussendlich genau das der Grund, warum der sportliche Womanizer sterben musste?

Meine Meinung:
Prost, auf die Methode TUF! Ein weiteres Mal begeistert der Autor mich mit einem Fall, den Tischler und Fink bearbeiten müssen. Spannend und humorvoll wird mir geschildert, wie die beiden und ihre Kollegen arbeiten. Die Dackeldame Resi spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, schließlich findet sie den Toten bei der Wanderung. Natürlich an einem Sonntag und Tischler wird gefragt, ob er bitteschön die Leichen nicht in der Woche finden könne, damit alle ihr Wochenende genießen könnten. 😉 Friedrich Kalpenstein hat auch diesmal alle Beteiligten so gut beschrieben, ich habe direkt mal nachgesehen, wie denn ein Trachtenjanker aussieht. Tom, der tot aufgefunden wird, hat an der Abifeier auf einer Alm teilgenommen, so gibt es reichlich Verdächtige, die alle befragt werden müssen. Allerdings erfahren Tischler und Fink vieles, womit sie nicht gerechnet haben und nach und nach ein ganz anderes Bild von einigen wiedergibt. Ich war wirklich gespannt, wer denn letztendlich der Täter war, es boten sich ja wirklich einige an. Das Lesevergnügen war bei diesem Buch sehr groß, es gab so viele humorvolle Schilderungen, wobei die Spannung wirklich nicht zu kurz kam, auch nette Begebenheiten am Rande sorgten für gute Unterhaltung.

Fazit:
Wer die Methode TUF kennen lernen möchte, sollte das Buch lesen, ich verrate hier nichts. Aber das sollte nicht der alleinige Grund sein, das Buch zu lesen. Mir hat es sehr gut gefallen und deshalb gebe ich gerne eine Leseempfehlung.


Beim Verlag und bei NetGalleyDE möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.


#ProstaufdieJugend #NetGalleyDE

Rezension ursprünglich geschrieben 19. September 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s