Rezension – Lynnwood Falls – Mein Weg zu Dir

Autorin: Helen Paris

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. Juni 2021

Seiten: 231

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber ‏ : ‎ beHEARTBEAT; Bastei Lübbe

 

 

Über die Autorin:
Helen Paris liebt das Abtauchen in fremde Welten, ob virtuell in Geschichten oder auf ihren Reisen rund um den Globus. Seit knapp zwanzig Jahren lebt sie mit ihrem Mann zeitweise auf ihrem Segelkatamaran und ist auf allen Weltmeeren unterwegs. Eine halbjährige Reise quer durch Nordamerika mit Schiff und Wohnmobil hat ihre Liebe zu diesem vielseitigen Kontinent geweckt.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Wo verlorene Herzen ein Zuhause finden. Melanie versteckt sich seit Jahren vor den Schatten ihrer Vergangenheit. In Lynnwood Falls scheint sie endlich ein sicheres Zuhause gefunden zu haben – und Freunde. Als ihr Verfolger sie schließlich doch aufspürt, unterstützt sie der ganze Ort. Ihre Freunde bringen Melanie auf einem Forschungsschiff in Sicherheit. An Bord ist auch der attraktive Meeresbiologe Jesse. Doch Mel hat geschworen, sich nie wieder auf einen Mann einzulassen. Wenn sich nur Herz und Verstand in Einklang bringen ließen …
Auch Jesse kämpft mit einem schweren Schicksalsschlag und vergräbt sich in seiner Arbeit – auf hoher See findet er Ablenkung und konzentriert sich ganz auf die Walforschung. Sein Privatleben hat er auf Eis gelegt. Während sich Mel auf dem Schiff einlebt, merkt Jesse, dass sie ihm mehr bedeutet, als er eigentlich zulassen will. Aber wie kann er keine Gefühle für eine Frau entwickeln, die er beschützen muss?

Meine Meinung:
Inzwischen war ich schon zweimal in Lynnwood Falls und ich wollte auch ein drittes Mal dorthin. Zumal mich die Kurzbeschreibung neugierig machte. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass ich ahne, was alles passieren wird und wie sich alles entwickeln könnte. Schnell stellte ich dann aber fest, dass die Autorin viele Überraschungen und besondere Begebenheiten in die Geschichte eingebunden hat. Das alles hat mich an das Buch gefesselt, das ich in einem Rutsch gelesen habe.
Beide Protagonisten haben Gründe sich in manchen Dingen zurück zuhalten, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Melanie und Jesse werden aber durch das Schicksal miteinander verbunden. Denn Melanie muss einige Zeit auf dem Forschungsschiff verbringen, auf dem Jesse arbeitet und sie erleben eine aufregende Zeit. Als Meeresbiologe kann Jesse Melanie sehr viel zeigen und sie fühlt sich auf dem Schiff und in der Mannschaft sehr wohl. Bei den Schilderungen ihrer Erlebnisse habe ich das Gefühl, dass Helen Paris uns berichtet, was sie selber erleben durfte und sie sehr beeindruckt hat.
Auf jeden Fall ist auch eine erlebnisreiche Zeit irgendwann zu Ende und alle Beteiligten müssen sich dem Leben stellen und Entscheidungen treffen. Ich war an das Buch gefesselt und wollte natürlich wissen, wie sich alles entwickelt und ob es meinen Wünschen entsprechend endet. Hier möchte ich nur verraten, dass ich mit allem zu frieden war.

Fazit:
Hier hatte ich ein Buch, in dem so vieles miteinander verbunden wurde; Freundschaft, Zusammenhalt, Verarbeitung der Vergangenheit und nicht zu vergessen, die Romanze. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung für dieses Buch.

Beim Verlag und bei der Autorin möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s