Rezension – Dänische Gier

Autorin: Frida Gronover

Titel: Dänische Gier

Genre: Krimi

Version: eBook, Taschenbuch, Hörbuch

erschienen: 29. März 2021

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : Ullstein Taschenbuch

Über die Autorin:
Frida Gronover, geboren 1969, verbrachte die Sommer ihrer Kindheit auf Falster und ist der dänischen Insel seitdem besonders verbunden. Wenn sie nicht in ihre Wahlheimat reist oder sie sich in ihren Krimis herbeischreibt, lebt sie zusammen mit ihrer Familie und ihren Tieren in Nordrhein-Westfalen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Nach einem Richtfest radelt die Bestatterin Gitte Madsen beschwipst nach Hause, mit den Gedanken immer noch bei dem Richtspruch, der leider ganz schön schiefgegangen ist. Ein schlechtes Omen, sagen die einen, doch Gitte hält nichts von Aberglauben – bis sie über eine Leiche stolpert und im Graben landet. Gitte erkennt den Toten sofort: Es ist der Polier August Borg. An seinem Hals sind Würgemale. Als ihr Bestattungsinstitut mit der Beerdigung beauftragt wird, fühlt sich Gitte berufen und stellt sehr zum Unmut von Kommissar Ole Ansgaard ihre eigenen Nachforschungen an. Je tiefer Gitte in der Vergangenheit gräbt, desto größer wird die Gefahr für sie …

Meine Meinung:
Es war für mich klar, dass ich auch das dritte Buch lesen wollte, in dem Gitte Madsen ermittelt. Denn die beiden ersten Bücher haben mir gefallen und außerdem freute ich mich mit diesem Buch wieder nach Dänemark reisen zu können. 

Gitte wohnt inzwischen schon einige Zeit in Dänemark und hat als Bestatterin normalerweise viel mit Toten zu tun. Allerdings kommt es laufend vor, dass sie überraschend Tote findet, die nicht eines natürlichen Todes gestorben sind. So auch diesmal, nach einem Richtfest fällt sie geradezu über den Polier, der kurz vorher noch den Richtspruch zum besten gegeben hat. Für Gitte war es klar, dass sie ermitteln muss, schließlich war sie ja betroffen, irgendwie.
Die Autorin hat auch diesmal wieder einen unterhaltsamen und vor allem spannenden Krimi geschrieben. Außerdem hat sie mir wirklich eine weitere Reise nach Dänemark ermöglicht. Gitte und ihr Chef Paul sind mir sehr sympathisch, aber auch einige andere Beteiligte aus Gittes Freundeskreis, sowie ihre Tante Stine. Ihre Tante spielte in diesem Buch in der Nebengeschichte eine wichtige Rolle und sorgte dafür, dass ich endlich die Auflösung des roten Fadens bekommen sollte. 
Ich werde hier wie immer nicht zu viel vom Inhalt verraten, aber es freute mich, dass einiges im privaten Bereich für Gitte gut ausging und vielleicht vertragen sie Gitte und Ole ja doch wieder so richtig?

Fazit:
Hyggelig, spannend und unterhaltsam, ein gelungenes Buch, das ich mit Begeisterung gelesen habe und gerne gebe ich eine Leseempfehlung und dem Buch eine  Fünf-Sterne-Bewertung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DänischeGier #NetGalleyDe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s