Rezension – MacTavish & Scott – Ein Cupcake für den Mörder

Autorin: Gitta Edelmann

Titel: MacTavish & Scott – Ein Cupcake für den Mörder

Genre: Coys Crime

Version: eBook und Hörbuch

erschienen: 21. Dezember 2021

Seiten: 156

Altersempfehlung: Erwachsene

Herausgeber : beTHRILLED 

Über die Autorin
Gitta Edelmann wurde in Offenburg geboren. Bevor sie das Schreiben zum Beruf machte, arbeitete sie als Fremdsprachenassistentin, Übersetzerin und Sprachlehrerin in Deutschland, Brasilien und Schottland. Jetzt lebt sie in Bonn. Geschrieben hat sie eigentlich immer – Briefe, Gedichte, Reisetagebücher, später Geschichten für ihre vier Kinder. Seit 2004 veröffentlicht sie Romane und Kurzgeschichten in verschiedenen Genres für Kinder und Erwachsene. Die Autorin ist Mitglied in mehreren Autorenvereinigungen und gibt neben Lesungen auch Workshops für Kreatives Schreiben.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Folge 2: Erst kurz in Edinburgh knüpft die frischgebackene Detektivin Finola schnell Kontakte in der Stadt. Besonders freut sie sich über die beginnende Freundschaft mit der sympathischen Cafébesitzerin Laurie, die bekannt ist für ihre fantasievollen, leckeren Cupcakes. Doch dann stirbt eine Frau, kurz nachdem sie im Café gegessen hat, an einer Vergiftung! Und natürlich fällt der Verdacht auf Finolas neue Freundin. Finola kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass Laurie etwas damit zu tun hat – oder verbindet diese vielleicht doch etwas mit dem Tod der Frau? Finola begibt sich auf die Suche nach Antworten …

Über die Serie: Die junge Schottin Finola MacTavish zieht von der malerischen Isle of Skye nach Edinburgh, um dort in der Kanzlei von Anne Scott als Detektivin zu arbeiten. Gemeinsam mit dem Computergenie Lachie lösen die beiden Lady Detectives die verblüffendsten Fälle. Finola merkt dabei schnell, dass sie ein Händchen fürs Ermitteln und Beschatten hat – am liebsten in Verkleidung. Noch dazu hat sie immer die Kräutermedizin ihrer Granny zur Hand, die nicht nur bei Kopfschmerzen hilft …

Meine Meinung:
Nachdem ich im ersten Buch Finola und andere Beteiligte kennen lernen durfte, wollte ich natürlich auch wissen, was sie sonst noch so erleben und um welche Fälle sie sich kümmern müssen.
Finola erhält den Auftrag eine Studentin zu finden, die sich bei ihren Eltern in Brasilien ein paar Tage nicht gemeldet hat. Gleichzeitig braucht ihre Freundin Laurie, die Besitzerin des Cafés mit den leckeren Cupcakes, ihre Hilfe. Es ist richtig viel los und ich bin dabei und hätte zu gerne das eine oder andere Cupcake probiert. 😉 Alle Fälle werden zur Zufriedenheit gelöst, allerdings gibt es eine Sache, die noch immer nicht geklärt ist. Die Antwort auf eine bestimmte Frage bleibt offen und wird mit ins nächste Buch genommen. Mehr verrate ich dazu allerdings nicht.
Fazit:
Gitta Edelmann hat hier einen weiteren unterhaltsamen Krimi geschrieben, der wunderbar zwischendurch gelesen werden kann. Das große Blutvergießen bleibt ebenso aus, wie Herzklopfen vor extremer Spannung. Wer ebenfalls leichte \“Wohlfühlkrimis\“ mag, wird sich freuen. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung und freue mich auf die nächste Folge.
Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken
#MacTavishScottEinCupcakefürdenMörder #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s