Rezension – Lynnwood Falls – Sommer der Liebe

Autorin: Helen Paris

Titel: Lynnwood Falls – Sommer der Liebe

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: eBook 29. Juni 2020
erschienen: Taschenbuch 26. Februar 2021

Seiten: 340

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: beHEARTBEAT – Bastei Lübbe

Über die Autorin:
Helen Paris liebt das Abtauchen in fremde Welten, ob virtuell in Geschichten oder auf ihren Reisen rund um den Globus. Seit knapp zwanzig Jahren lebt sie mit ihrem Mann zeitweise auf ihrem Segelkatamaran und ist auf allen Weltmeeren unterwegs. Eine halbjährige Reise quer durch Nordamerika mit Schiff und Wohnmobil hat ihre Liebe zu diesem vielseitigen Kontinent geweckt.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Wo die Liebe auf dich wartet …
Hope ist erfolgreiche Tierärztin in New York und führt ein schönes Leben mit ihrem Freund Colin. Bis ein familiärer Notfall sie dazu zwingt, in ihre Heimatstadt zurückzukehren: Lynnwood Falls. Hope will vorübergehend in der Tierarztpraxis ihrer Eltern aushelfen, in der auch Ryan arbeitet – ihre erste große Liebe. Doch die Beziehung ist vor Jahren im Streit auseinander gebrochen. Viele Dinge stehen zwischen ihnen, weshalb sie immer wieder aneinander geraten. Hope will so schnell wie möglich wieder zurück nach New York. Gleichzeitig fühlt sie sich in der beschaulichen Kleinstadt seit langem erstmals wieder geborgen. Und dann bringt ausgerechnet Ryan ihre Vorsätze zum Schmelzen …

Meine Meinung:
Rein zufällig wurde ich auf das Buch aufmerksam und dachte, dass ich zwischen meinen ganzen aufregenden Krimis mal wieder eine schöne Sommerlektüre lesen könnte.
So lernte ich Hope kennen, die als Tierärztin in New York arbeitet und meint, dass dies genau der Weg ist, den sie einschlagen wollte, zumal sie sich eigentlich wohl fühlte. Eigentlich, denn als sie ihren kranken Vater in seiner Tierarztpraxis vertreten musste, kamen doch einige Bedenken. Nun möchte ich hier natürlich nicht die Geschichte nacherzählen und anderen den Lesespaß nehmen. Deshalb gehe ich auf etwas anderes mehr ein.
Bisher hatte ich von Helen Paris noch keinen Liebesroman gelesen und dachte zu Anfang, dass ich wohl einige Situationen erahnen kann. Allerdings hat mich die Autorin da sehr überrascht, denn sie hat das ganze Drum herum so toll geschrieben, dass sie mich damit an ihr Buch gefesselt hat.
Hope war mir sofort sympathisch und ich freute mich über eine gewisse Entwicklung ihrerseits. Überhaupt habe ich fast alle Personen, die eine Rolle spielten, in mein Leserherz geschlossen.
Nun mag vielleicht der eine oder die anderen denken, es ist eine sehr leichte Lektüre, da möchte ich dann darauf hinweisen, dass es schon Tiefen gibt. Es treten Fragen auf, die sich manch einer ebenfalls stellt. Viele haben gewisse Vorstellungen, wie es im Berufsleben weitergehen soll, einige wollen ihre Träume verwirklichen.  Manch einer will weg aus dem vermeintlichen kleinen Heimatort und meint, dass sie/er das große Glück in der Stadt findet. Bei Hope war es Lynnwood Falls und New York. Mit offenen Augen betrachtet, ist vieles doch gar nicht so schlecht und es tritt ein Wohlgefühl ein.  Wie sich bei Hope alles entwickelt, werde ich ebenfalls nicht verraten, das soll jeder selber nachlesen.

Fazit:
Eine sehr schöne Sommerlektüre mit Höhen und Tiefen, humorvoll und nachdenklich, all das hat die Autorin wunderbar miteinander verbunden. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten und möchte das Buch gerne weiter empfehlen. Zufällig weiß ich, dass es ein weiteres geben wird und ich freue mich schon darauf.

Beim Verlag, bei der Autorin und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#LynnwoodFallsSommerderLiebe #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s