Rezension – Nonnas Blütenreicher Waschsalon

Autorin: Luzi van Gisteren

Titel: Nonnas blütenreicher Waschsalon

Genre: Krimikomödie

Version: eBook

erschienen: 1. Juli 2020

Seiten: 230

Altersempfehlung: Erwachsene

Über die Autorin:
Luzi van Gisteren diktierte bereits im frühen Kindesalter ihrer Mutter kleine Geschichten. Ihren ersten Roman schrieb sie mit 13 Jahren, widmete sich nach dem Abitur jedoch zunächst ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre. Ihre Erstveröffentlichung „Keimfrei\“, ein humorvoller Kurzkrimi, hatte im Januar 2014 in kurzer Zeit mehrere tausend eBook-Downloads; seither kann Luzi van Gisteren nicht mehr vom Schreiben lassen. Die Autorin lebt mit ihrer italienischen Familie in Rosenheim und arbeitet im Online Marketing. Sie engagiert sich in mehreren Autoren–Netzwerken und hat viele Jahre den Kurs „Kreatives Schreiben“ geleitet. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet oder die oberbayerischen Berge genießt, reist sie nach Bella Italia oder besucht ihre Bodensee-Heimat.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Was ist nur mit Nonna los? Federicos temperamentvolle italienische Oma sorgt in Verona für Aufregung und Furore. Eigentlich sollte sie in der Stadt von Romeo und Julia doch „nur“ für 24 hungrige Schülermäuler kochen, doch plötzlich ist der Ofen aus – der Grund: Eine Schülerin der Gruppe ist wie vom Erdboden verschluckt. Warum nur bleibt Nonna in dieser brenzligen Situation derart gelassen und wie kann sie sich obendrein eine Opernkarte in der ersten Reihe leisten?
Der 16-jährige Federico muss sich nicht nur vor einem ungewöhnlichen Lehrerduo verantworten, sondern auch vor dem versierten Commissario und auf allerhöchster Ebene Rede und Antwort stehen. Noch dazu verpatzt er sein „Erstes Mal“ und wird stattdessen mit schillernden Gestalten und düsteren Geheimnissen der Villa Marchesani konfrontiert. Denn dort, tief unten im Keller gibt es einen ganz besonderen Waschsalon…

Meine Meinung:
Nonnas Blütenreicher Waschsalon – dieser Titel und das humorvolle Buchcover machten mich natürlich neugierig auf das dritte Buch. Außerdem kannte ich Nonna und ihren Enkel ja schon eine Weile und ich wollte wissen, was sie diesmal erleben sollten. Als ich Federico kennen lernte, war er zwölf Jahre alt und nun ist er schon sechzehn. Ich durfte ihn diesmal auf der Klassenfahrt nach Verona begleiten und irgendwie hat es seine Nonna mal wieder geschafft, sie war ebenfalls dabei. Federico kommt (meist) klar mit seiner Nonna und ich schwanke immer hin und her. Ich bin mir nicht sicher, ob ich sie lieben soll oder nicht. Kochen und backen kann sie ja sehr gut, dies dürfen auch Federicos Schulfreunde feststellen, weil Nonna mit nach Verona fährt und sich um das leibliche Wohl aller kümmert. Aber irgendetwas ist anders, das stellt auch Federico fest, der uns Lesern erzählt, was er und alle anderen auf dieser Klassenfahrt so alles erleben. 

Luzi van Gistern hat einen besonderen Schreibstil, den ich mag. Ich freue mich immer auf und über ihre Bücher.  Sie schreibt spannend und skurril, der Humor kommt dabei nicht zu kurz. Auch das Alltagsleben beziehungsweise besondere Begebenheiten der Altersstufe, in der Federico sich befindet, kommen ebenfalls in der Geschichte vor.  Hier geht es sogar einen Schritt weiter, denn das Buch wurde in einer Zeit beendet, wo wir alle unter dem verflixten Virus gewisse Einschränkungen hinnehmen mussten. So entstand ein Corona-Epilog, tatsächlich aus dem Leben gegriffen.
Als ich das Buch beendet hatte, wurde mir klar, dass ich Nonna inzwischen doch in mein Leserherz geschlossen hatte.  
Wie in jedem der drei Bücher reise ich mit den beiden Protagonisten nach Italien und ich lerne vieles kennen. Da es nicht danach aussieht, als würde ich in nächster Zeit dorthin reisen, hat mir das natürlich besonders gut gefallen. Achja, ich erwähnte anfangs, dass mir das Cover gefällt und der Titel passt bestens zur Geschichte, aber mehr verrate ich nicht darüber. 
Fazit:
Ein weiteres Mal fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Spannung und Humor, Italien und Erlebnisse auf einer Klassenfahrt, das alles hat die Autorin bestens miteinander verbunden. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung. Jedes Buch ist abgeschlossen und kann ohne Weiteres alleine gelesen werden. Allerdings erhöht es das Lesevergnügen, die Bücher in der entsprechenden Reihenfolge zu lesen.
Bei der Autorin möchte ich mich vielmals bedanken, denn ich durfte das Buch vorab lesen und wir haben uns darüber ausgetauscht. Natürlich ist das schon eine Weile her und ich habe das Buch nun zum zweiten Mal gelesen und hatte wieder viel Spaß dabei und langweilig wurde mir schon mal gar nicht. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s