Rezension – Die Spionin

Autorin: Imogen Kealey

Titel: Die Spionin

Genre: Historisch

Version: eBook, Hörbuch, Taschenbuch

erschienen: 18. Februar 2020

Seiten: 457

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rütten & Loening

Über die Autoren:
Imogen Kealey ist das gemeinsame Pseudonym des Drehbuchautors Darby Kealey und der Autorin historischer Romane Imogen Robertson. Kealey lebt als Autor und Producer in Los Angeles. Neben der hochgelobten Serie „The Patriots“ hat er zahlreiche Kino- und TV-Drehbücher geschrieben. Imogen lehrte in Cambridge und lebt heute in London. Ihre Romane wurden mehrfach ausgezeichnet. \“Die Spionin\“ ist ihr erster gemeinsamer Roman und wird zurzeit mit Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway verfilmt.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Die Geschichte, die keiner kennt: ein einmalig fesselnder Roman über eine der faszinierendsten und dennoch kaum bekannten Heldinnen der jüngeren Geschichte: Nancy Wake. Für die Alliierten ist sie ihre beste Agentin, eine gefürchtete Kämpferin, die ihre Gegner mit einem Handschlag zu töten vermag.
Für die Nazis ist sie die meistgesuchte Person Frankreichs, ein gefürchtetes Phantom, auf dessen Kopf fünf Millionen Francs ausgesetzt sind. Ihr Name ist Nancy Wake – und sie kämpft für die Liebe.
Marseille, 1940: Nancy und Henri lieben sich und genießen ihr mondänes Leben. Dann wird Frankreich von den Deutschen besetzt, und fortan riskiert Nancy ihr Leben für die Résistance. Ihre Schönheit und ihre glamouröse Erscheinung werden zur besten Tarnung der \“Weißen Maus\“, auf die ein Millionenkopfgeld ausgesetzt ist – denn die Nazis vermuten in ihr stets einen Mann. Schließlich wird Henri verhaftet. Nancy entkommt nach England, wo sie zur Geheimagentin ausgebildet wird. Per Fallschirm gelangt sie zurück in die Wälder der Auvergne und übernimmt das Kommando über 7.000 Partisanen. An der Seite ihrer Männer kämpft Nancy blutige Schlachten gegen die Deutschen – ihr gefangener Mann gerät indes in immer größere Gefahr.

Meine Meinung:
Historische Romane lese ich bekannterweise sehr gerne. Wenn in dem Buch von einer Person erzählt wird, die tatsächlich gelebt hat und die als Spionin tätig war, muss ich nicht lange überlegen, ob ich dieses Buch lesen will.
Nancy Wake war zunächst in der Résistance tätig, bevor sie fliehen musste. Als englische Spionin kam sie zurück. Von den Deutschen gesucht und gejagt, riskierte Nancy sehr viel. Aber sie konnte nicht anders. Ihr war es nicht möglich, die Hände in den Schoss zu legen und auf ein Kriegsende zu warten. Naja, es hätte vielleicht noch andere Möglichkeiten gegeben, sie wählte das große Risiko. Aber wir heute können gut reden, glücklicherweise befanden wir uns niemals in solch einer Situation und so soll es auch bleiben. Auf jeden Fall fand ich ihre Geschichte ungemein fesselnd. Beiden Autoren ist ein sehr gutes Buch gelungen, das man schwer aus der Hand legen kann. Wir wissen zwar alle, dass Nancy überlebt hat, aber was ihr alles passiert ist, liest sich wie ein spannender Krimi.

Fazit:
Ein Leben geprägt von großen Ereignissen, die die Welt betraf. Sehr gut recherchiert und beschrieben. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung.

Beim Verlag und bei NetGalleyDe möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

#DieSpionin #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s