Rezension – Das Glück in Bildern

Autorin: Martina Gercke

Titel: Das Glück in Bildern

Genre: Roman, Frauenroman

eBook und Taschenbuch

erschienen: 23. Januar 2020

Seiten: 260

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Books on Demand

Über die Autorin:
Martina Gercke lebt mit ihrem Mann und den zwei erwachsenen Kindern in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie erst relativ spät entdeckt. Nachdem Frau Gercke einmal angefangen hatte, wurde das Schreiben schnell zur großen Leidenschaft. Ihre Liebe zum Happy End hat Frau Gercke dazu bewogen heitere Liebesromane zu schreiben. Ihre Bücher sollen wie ein guter Kinofilm vor den Augen des Lesers ablaufen. Man soll lachen, weinen und schmunzeln können und das Buch mit einem guten Gefühl im Bauch lesen. In ihre Romane fließen alltägliche Geschehnisse,witzige Erlebnisse aus ihrem Freundeskreis und eigene Erfahrungen. Die Inspiration für ihre Geschichten ist jedoch das Leben selbst mit all seinen Höhen und Tiefen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Seit dem Tod ihres Verlobten lebt Molly zurückgezogen in dem beschaulichen Küstenort Kitty Hawk. Ihr einziger Lichtblick sind die Mails ihrer Schwester aus dem fernen Afrika. Nicht nur in Mollys Leben herrscht Stillstand – auch mit ihrem Manuskript kommt die Schriftstellerin nicht weiter. Als sich der Abgabetermin nähert und ihr Laptop den Geist aufgibt, braucht sie schnell Hilfe! Jaxon hat schon viele illegale Dinge gemacht, aber noch nie hat er in den Daten seiner Kunden geschnüffelt. Bei dem Laptop, den er zur Reparatur bekommt, kann er einfach nicht anders. Er ist völlig fasziniert von dem Foto auf dem Display. Wer ist die Frau mit den traurigen Augen? Gibt es eine Möglichkeit, ihr zu helfen? Jaxon beschließt, mehr über die Unbekannte zu erfahren und Schicksal zu spielen … Eine Geschichte über die Liebe, das Glück und den Weg zu sich selbst.

Meine Meinung:
Von Martina Gercke habe ich ja schon sehr viele Bücher gelesen und meine,  dass ich ihren Stil und den Inhalt oder Verlauf ihrer Geschichten ganz gut kenne oder erahne. Allerdings hatte ich diesmal das Gefühl, es war mal etwas anderes. Was aber nicht bedeutet, dass es mir nicht gefallen hat, ganz im Gegenteil.
Ich lernte Molly kennen, die uns ihre Geschichte in der \“Ich-Form\“ erzählte. Es war eine sehr bewegende Geschichte. Ich möchte jetzt nicht auf Einzelheiten eingehen und etwas mehr verraten, als im Klappentext zu lesen ist. Auf jeden Fall hat mich die Autorin auch diesmal an ihr Buch gefesselt. Es hat mich berührt und ich wollte unbedingt wissen, wie sich alles entwickelt. Schließlich vermutete ich, dass es mal wieder zu Verwicklungen kommen könnte. Auch hier hat die Autorin für Überraschungen gesorgt, die ich ebenfalls nicht verrate. Nur soviel, ich persönlich war am Ende zu frieden mit allem.
Jetzt hätte ich doch beinahe vergessen, etwas zu erwähnen. Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und es passt zum Inhalt. Der Buchtitel natürlich ebenfalls und deshalb kann ich auch an dieser Stelle erwähnen, dass Bilder eine sehr wichtige Rolle spielen.

Fazit:
Gerne gebe ich zu diesem Buch eine Leseempfehlung. Wer sich gerne in schöne Gegenden entführen lässt und Geschichten mag, die das Herz berühren, wird hier das richtige finden.

Ich möchte mich bei der Autorin vielmals bedanken, denn sie hat mir die Möglichkeit gegeben, dass ich das Buch vorab lesen und meine Kommentare dazu bei ihr abliefern durfte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s