Rezension – Die englische Lady und der Rebell

Autorin: Lisa McAbbey

Titel: Die englische Lady und der Rebell

Genre: Historisch, Roman

Version: eBook

erschienen: 1. Dezember 2019

Seiten: 249

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: beHEARTBEAT

Über die Autorin:
Lisa McAbbey, geboren 1970 in Wien, hat Rechtswissenschaften studiert und ist für einen internationalen Konzern tätig. Ihre Freizeit verbringt sie mit Schreiben und dem Versuch, ihrem Labradormischling Manieren beizubringen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Die junge Lehrerin Prudence Holloway reist im Sommer 1747 trotz der Warnungen ihrer Familie nach Schottland, um dort zu unterrichten. Auf dem Weg erkrankt sie jedoch an einem schweren Fieber und wird von einer schottischen Bäuerin gesund gepflegt. Deren Ehemann erklärt sich bereit, Prudence für den Rest ihrer Reise zu begleiten. Auf dem Ritt durch die Highlands kommen Prudence und der attraktive Schotte einander näher, und Prudence ist hin- und hergerissen zwischen Anstand und der unleugbaren Faszination für diesen Mann. Doch dann fallen sie einem Trupp Rotröcke in die Hände – und die junge Frau muss feststellen, dass ihr Begleiter mehr als nur ein Geheimnis hat …

Meine Meinung:
Ich hatte von der Autorin bereits ein Buch gelesen, dessen Handlung in England vor rund dreihundert Jahren spielt. deshalb war ich jetzt auf dieses Buch neugierig, denn diesmal reiste zu der Zeit eine Engländerin nach Schottland, um dort zu arbeiten. Mir als Vielleserin ist natürlich bekannt, welche Probleme es damals auf der Insel gab und ich war gespannt, was Lisa McAbbey sich in diesem Buch hat einfallen lassen. Sie hat es dann auch bestens verstanden, geschichtliche Ereignisse zu einem Abenteuer für Prudence werden zu lassen. Wie in der Kurzbeschreibung erwähnt, erkrankt sie auf ihrer Reise und wird später von einem Schotten begleitet. In den Gesprächen erfährt sie vieles über das Leben und der Probleme der Schotten, die hauptsächlich durch die Engländer verursacht werden. Mir war das bekannt, für Prudence war es neu und es ergab sich für sie eine ganz neue Sichtweise auf alles. Natürlich war die Geschichte für mich vorhersehbar, aber so musste es ja auch sein, denn ein gutes Ende wird erwartet. Deshalb hat mir der Epilog, der sehr ausführlich war, auch bestens gefallen. Auf jeden Fall hat es mir gefallen, was sich die Autorin für und über Prudence hat einfallen lassen, die Gedanken spiegelten die damalige Zeit wieder. Auch die Ideen und Verwicklungen um aus brenzligen Situationen herauszukommen, haben mich begeistern können.

Fazit:
Ein unterhaltsames Buch mit vielen geschichtlichen Ereignissen, aber die Liebe kam auch nicht zu kurz, somit passte alles bestens. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung über eine romantische und spannende Geschichte.

Bei der Autorin möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s