Rezension – Ostfriesische Revanche

Autor: Andreas Kriminalinski

Titel: Ostfriesische Revanche

Genre: Krimi

Version: eBook

erschienen: 2. Oktober 2019

Seiten: 139

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Klarant Verlag

Über den Autor:
Kriminalinski heißt mit bürgerlichen Namen Andreas Kaminski. 1969 im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, lebt und arbeitet mittlerweile in Neuss. Der freiberufliche Unternehmensberater ist Krimi-Fan und spät berufener Krimi-Autor. Der Besuch eines Schreibseminars im Mai 2011 hat ihn zum Schreibtischtäter gemacht. Seitdem schreibt er unter dem Pseudonym Kriminalinski

Kurzbeschreibung, übernommen:
»Mord mit Meerblick, nur ohne Mord.« Ihren neuen Job in der ostfriesischen Provinz hatten sich die beiden Krummhörn-Cops beschaulich vorgestellt, doch schon am ersten Tag wartet ein ungeklärter Leichenfund. In Pewsum wird der Kleinkriminelle Stefan Osterhues erstochen aufgefunden, kurz nachdem ein Einbruch bei einem reichen Rentner gemeldet wurde. Gibt es einen Zusammenhang? Ferdi Morthorst und Kalle Petersen, zwei Kommissare, die unterschiedlicher kaum sein könnten, müssen sich jetzt schnell zu einem Team zusammenraufen. Die Spur führt zu einem berüchtigten ostfriesischen Bar-Besitzer, den Osterhues offensichtlich bei seinen kriminellen Machenschaften unterstützt hat. Erhielt das Opfer die Revanche dafür, dass er die Einbruchsbeute nicht ordnungsgemäß bei seinem Auftraggeber abgeliefert hat? Morthorst und Petersen ermitteln in alle Richtungen, und schon bald überschlagen sich in der Krummhörn die Ereignisse …

Meine Meinung:
Ich habe inzwischen ja schon sehr viele Krimis gelesen, die in Ostfriesland spielen und auch die verschiedensten Ermittler kennen gelernt. Hier sollte ich nun ein ganz neues und vor allem sehr originelles Duo kennen lernen. Ferdi Morthorst und Kalle Petersen werden beide versetzt und sind eigentlich davon ausgegangen, dass sie vor  Ort alleine arbeiten und sie dort eine ruhige Zeit verbringen können. Denn schließlich dürfen sie dort arbeiten, wo andere Urlaub machen.
Allerdings haben sie nicht damit gerechnet, dass ein Rentner eine Leiche findet und sie allerhand zu tun haben. Bei dieser Gelegenheit lernen wir alle auch Oma Schwidden kennen, eine nette alte Dame, die mir sofort ans Leserherz gewachsen ist.
Wie es immer so ist, wenn eine neue Serie beginnt, brauche ich als Leser einiges an Hintergrundinformation, die habe ich vom Autor auch bekommen. Allerdings machte mich das ein wenig unruhig, denn ich wollte ja sofort mehr wissen, also, etwas über das Umfeld des Ermordeten erfahren und Zeugen befragen. Außerdem hat Andreas Kriminalinski ganz geschickt Kapitel eingefügt, mit denen ich nicht so richtig etwas anfangen konnte. Ich hatte ebenfalls gar keine Ahnung, wer denn der Mörder sein kann. Natürlich wurde am Ende alles aufgeklärt, aber vorher gab es wirklich Action und es wurde extrem spannend. Bei der Gelegenheit mischt Oma Schwidden wieder mit, aber mehr werde ich darüber nicht verraten.

Fazit:
Ein gelungener Start einer neuen Serie, was mir gefallen hat und ich denke, es kann noch viel besser werden und freue mich auf weitere Folgen mit den beiden Ermittlern, denn es hat mir besonders viel Spaß bereitet, die beiden zu beobachten. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

Beim Autor möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s