Rezension – Der Alte muss weg

Autorin: Carla Berling

Titel: Der Alte muss weg

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 8. Juli 2019

Seiten: 320

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Heyne Verlag

Über die Autorin:
Carla Berling, unverbesserliche Ostwestfälin mit rheinländischem Temperament, lebt in Köln, ist verheiratet und hat zwei Söhne. Mit der Krimi-Reihe um Ira Wittekind landete sie auf Anhieb einen Erfolg als Selfpublisherin. Bevor sie Bücher schrieb, arbeitete Carla Berling jahrelang als Lokalreporterin und Pressefotografin. Sie tourt außerdem regelmäßig mit ihrer Comedyreihe Jesses Maria durch große und kleine Städte.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Steffi, Mitte fünfzig und Reihenhausbewohnerin, ist unzufrieden. Mit ihrem Job. Mit ihrem Aussehen. Mit ihrem Mann Tom und seinem Faible für Kreuzworträtsel. Und mit ihrem Sexualleben. Das Highlight der Woche: Jeden Montag trifft Steffi sich mit ihrer Schwester und ihren Freundinnen im Brauhaus. Außer einer Single-Frau sind alle unglücklich und würden ihre Männer lieber heute als morgen loswerden – Haus, Auto, Sparbuch und Designerküche können aber gerne bleiben! An einem langen Kölsch-Abend entsteht ein perfider Plan, wie eine unauffällige Entledigung der Gatten gelingen könnte. Doch die Umsetzung ist komplizierter als gedacht…

Meine Meinung:
Wenn ich bisher noch keine Bücher von Carla Berling gelesen hätte und nicht wüsste, dass sie mich begeistern würde, dann hätte dieses humorvolle Cover und der Buchtitel mich auf jeden Fall dazu verführt, nach dem Buch zu greifen.
Außerdem war ich nach dem Lesen der Kurzbeschreibung wirklich sehr gespannt, was die Frauen sich in ihrer Montagsrunde ausgedacht hatten und wie sie es umsetzen wollten.
Da ich jetzt nicht weiter auf den Inhalt eingehen möchte, weil ich ja nichts verraten will, kann ich nur ganz allgemein etwas dazu schreiben. Tja, es kommt nicht immer so, wie frau es gerne hätte und manches passiert ganz anders und dann gibt es noch die Variante, puh, gut, dass es anders gekommen ist.
Carla Berling hat sich einiges einfallen lassen und ist sehr humorvoll an dieses Thema heran gegangen. Vieles ist durchaus realistisch angehaucht und manch eine Leserin wird jemanden in der Geschichte wieder erkennen, zumindest, was die Gedanken betrifft. 😉

Fazit:
Ein humorvolles und unterhaltsames Buch mit ganz besonderen Beteiligten, das ich gerne weiterempfehle.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s