Rezension – Mörder unbekannt verzogen

Autor: Thomas Chatwin

Titel: Mörder unbekannt verzogen

Genre: Krimi

Version: eBook, broschiert und Hörbuch

erschienen: 18. Juni 2019

Seiten: 304

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Über den Autor:
Thomas Chatwin, geboren 1949, ist promovierter Literaturwissenschaftler und ein profunder England-Kenner. Er liebt Cornwall und verbringt jede freie Minute dort. Seiner langjährigen Freundschaft mit der englischen Bestsellerautorin Rosamunde Pilcher und vielen gemeinsamen Reisen verdankt er ungewöhnlich detailreiche Einblicke in Cornwalls Alltag.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Sommer in Cornwall. Ein neuer Fall für Daphne Penrose, Postbotin der Royal Mail. Daphne ist zu einem exklusiven Empfang in den Glendurgan Garden eingeladen. Der Rhododendron blüht, der Garten steht in voller Pracht. Dazu gibt es kornische Köstlichkeiten, und ein Literaturkenner spricht über Cornwalls weltberühmte Dichterin Daphne du Maurier. Doch das Fest endet jäh, als unter den riesigen Blättern der Gunneras die Leiche von Dr. Finch gefunden wird. Wer hätte Grund gehabt, den beliebten Arzt zu töten? Dann wird eine zweite Leiche entdeckt. Freunde geraten in Verdacht, lang gehütete Geheimnisse werden gelüftet, und ein Geflecht aus Hinweisen will sortiert werden. Da Chief Inspector Vincent mit dem Kopf schon im Jagdurlaub ist, müssen Daphne und ihr Mann Francis wieder einmal ermitteln. Auf eigene Faust bis zum überraschenden Finale.

Meine Meinung:
Nachdem ich Daphne und Francis Penrose im Buch \“Post für den Mörder\“  kennen gelernt hatte, freute ich mich, dass ich ein weiteres Buch lesen konnte, in dem die beiden sich um die Auflösung eines Falles \“kümmern\“.
Daphne kommt als Postbotin sehr viel rum, trifft viele Leute und bekommt jede Menge von dem mit, was so im Ort passiert. Francis ist der Hafenmeister und als solcher ebenfalls immer bestens informiert. Beide hatte ich schon beim Lesen des ersten Buches in mein Leserherz geschlossen und auch viele Bewohner des Ortes, denn der Autor hat sich einiges ausgedacht und besondere Charaktere verteilt. Auch diesmal konnte ich mich wieder an der schönen Gegend in Cornwell erfreuen.
Aber in der Hauptsache ging es natürlich darum, weshalb zwei Personen, Bewohner des Ortes, tot aufgefunden wurden. Der Autor hat es sehr spannend gemacht, mir reichlich Personen präsentiert, von denen mir aber keiner so richtig als Täter in Frage kam. Das Ende hat mich dann auch sehr überrascht.

Fazit:
Mit dem Buch nach Cornwell reisen und Daphne und Francis Penrose begleiten, wenn sie sich um die Auflösung eines Falles bemühen. Mir hat es auch diesmal wieder sehr gut gefallen und ich freue mich auf weitere Folgen. Zunächst gebe ich für dieses gerne eine Leseempfehlung.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s