Rezension – Zum Teufel mit den Fiesen Friesen

Autorin: Christiane Franke
Autorin: Cornelia Kuhnert

Titel: Zum Teufel mit den fiesen Friesen

Genre: Krimi

Version: eBook, Taschenbuch und Hörbuch

erschienen: 26. März 2019

Seiten: 320

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Über die Autorinnen:
Christiane Franke wurde an der Nordseeküste geboren und lebt immer noch gerne dort. Neben ihren gemeinsamen Projekten mit Cornelia Kuhnert schreibt sie eine weitere Krimiserie um die Wilhelmshavener Kommissarinnen Oda Wagner und Christine Cordes, die im Emons Verlag erscheint.
Cornelia Kuhnert lebt in Hannover und hat dort als Lehrerin gearbeitet. Sie hat bereits zahlreiche Kriminalromane veröffentlicht und Anthologien herausgegeben.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Aufregung in Neuharlingersiel: Tjark Ukena wird erschossen, als er mit seinem Motorrad unterwegs ist. Kurz darauf erwischt eine Kugel die Kitersurferin Antje. Die Polizei in Wittmund vermutet einen Irren hinter den Taten, und Dorfpolizist Rudi soll die Augen nach Verdächtigen und Fremden aufhalten. Das passt ihm gar nicht in den Kram, denn sein verschollen geglaubter Vater ist gerade auf dem Steffens-Hof angekommen. Die Familienzusammenführung muss notgedrungen warten. Unterstützt von Lehrerin Rosa und Postbote Henner macht Rudi sich auf die Suche nach dem Todesschützen – und kann gerade noch verhindern, dass es ein weiteres Opfer gibt.

Meine Meinung:
Wären mir das gelungene Cover und der originelle Buchtitel nicht aufgefallen, hätte ich Henner, Rudi und Rosa nicht kennen gelernt. So hatte ich dann zwar das 6. Buch, in dem die drei die Hauptrolle spielen, in der Hand, aber keine Probleme in die Serie einzusteigen. Wobei ich anfangs meine Probleme mit Rosa hatte, an ihre Art musste ich mich erst gewöhnen. Aber sie scheint wohl in allen Büchern wesentlich zur Aufklärung beizutragen. Allerdings sollte ich  nicht nur die drei bereits genannten Personen kennen lernen, denn  Henner ist als Postbote tätig und trifft dort laufend auf Personen, denen die Autorinnen besondere Charaktere zugeordnet haben.
Die beiden Autorinnen haben außerdem neben der Spannung auch viel Wissenswertes vermittelt. Ich habe nebenbei einiges über ostfriesische Häuptlinge erfahren und auch von den Problemen und Sorgen, die die Bewohner dort beschäftigen. Die meisten Personen waren mir durchaus sympathisch, allerdings hatte ich großes Mitleid mit Rudi, denn sein Kollege war ganz schön nervend.

Fazit:
Auf jeden Fall haben die beiden Autorinnen mich mit ihrem Buch gut unterhalten, denn sie haben einiges miteinander kombiniert, was mir gefallen hat. Gerne gebe ich hier eine Leseempfehlung.

Beim Verlag möchte ich mich vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s