Rezension – Küstenzorn

Autorin: Angelika Svensson

Titel: Küstenzorn

Genre: Krimi

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 1. März 2019

Seiten: 352

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Knaur 

Über die Autorin:
Angelika Svensson ist das Pseudonym der Krimiautorin Angelika Waitschies. Die Autorin wurde in Hamburg geboren und lebt heute in Schleswig-Holstein. Nach der Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin begann sie 1972 ihre berufliche Tätigkeit beim Norddeutschen Rundfunk in Hamburg. Ihre Stationen innerhalb des NDR führten sie in unterschiedliche Bereiche, so auch in die Abteilung Unterhaltung/Fernsehspiel, wo sie auf Produktionsseite an der Entstehung vieler Shows und Krimis mitgewirkt hat. Mittlerweile ist die Autorin freiberuflich tätig. Angelika Svensson ist Mitglied im »Syndikat« und bei den »Mörderischen Schwestern«.

Kurzbeschreibung, übernommen:
Torben Fenske ist tot, und niemand trauert um ihn – kein Wunder, der Mann, dessen Leiche in einer verfallenen Kate am Großen Plöner See gefunden wurde, war immer wieder wegen Stalking angeklagt worden, ohne dass man ihm etwas hätte nachweisen können. Bei einem Gespräch mit dem »Weißen Ring« erfährt Kommissarin Lisa Sanders, dass die Zahl von Fenskes Opfern sogar größer ist als gedacht: Einige haben aus Angst vor Rache nie Anzeige erstattet. Verdächtige gibt es also mehr als genug. Doch je mehr Lisa von den Frauen über Fenske und seine Taten erfährt, desto schwerer fällt es ihr, private Gefühle und berufliche Pflicht zu trennen. Und bald steht ihre eigene Karriere auf dem Spiel…

Meine Meinung:
Ich staune immer wieder, dass es noch so viele Krimis gibt, die ich nicht kenne, zumal ich eigentlich oft gezielt nach Regionalkrimis Ausschau halte, besonders  dann, wenn ich Urlaub an der Ostsee mache. Aber egal, irgendwann finde ich alle 😉 So wurde ich zufällig auf einen Krimi aufmerksam, in dem Ermittler nach Fehmarn fahren mussten, weil Beteiligte dort wohnten. Ich musste feststellen, dass dieses Buch bereits das 5. der Lisa-Sanders-Reihe ist, was mir aber keine Probleme beim Lesen bereitete. Ich fand problemlos den Einstieg.
Angelika Svensson hat mich sofort an das Buch gefesselt, denn ich fand es sehr gut und vor allem spannend geschrieben. Da die Kommissarin nicht nur den Mord aufklären musste, sondern nebenbei noch einen anderen Fall hatte, wo die Zeit drängte, wurde ich ganz kribbelig und hätte am liebsten kurz mal hinten nachgeschaut, ob sie es denn schafft. Da ich das aber nicht mehr machen will, wollte ich das Buch ungern zur Seite  legen und habe es sehr zügig durchgelesen. Worum es dabei geht, werde ich hier aber nicht verraten.
Eine Sache hat mir so ein bisschen das Lesevergnügen genommen und darauf hätte ich gut und gerne verzichten können, aber da dies in der Kurzbeschreibung nicht erwähnt wird, verzichte ich ebenfalls darauf, mehr darüber zu schreiben.

Fazit:
Auch ein später Einstieg in die Serie ist problemlos, denn für diese Folge ist Vorwissen nicht erforderlich. Ich fand das Buch sehr spannend, bin mir aber nicht sicher, ob ich weitere Folgen lesen möchte. Allerdings kann die Neugierde auch wieder so groß sein, wie die Hoffnung, dass die Autorin sich zu einer bestimmten Sache eine Wendung einfallen lässt.

Ich möchte mich beim Verlag und bei NetGalleyDe vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken

#Küstenzorn #NetGalleyDE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s