Rezension – Wunschleben

Autorin: Vera Nentwich

Titel: Wunschleben

Genre: Roman

Version: eBook und Taschenbuch

erschienen: 13. September 2018

Seiten: 250

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Größenwahn Verlag

Über die Autorin:
Vera Nentwich wurde 1959 geboren – »ein ganz besonders gutes Weinjahr«, wie sie selbst erwähnt. Und vielleicht liegt es daran, dass ihr die scherzhafte Sichtweise auf die Dinge äußerst am Herzen liegt. Seit Jahren schreibt sie erfolgreich humorvolle Krimis und Romane und ihre Lesungen gleichen feurigen Bühnenshows, die sie gemeinsam mit einer Theaterregisseurin inszeniert. Ihren »männlichen Migrationshintergrund« thematisiert sie auf der Bühne und in den Büchern. Sie engagiert sich auch für ihre schreibenden Kolleginnen und Kollegen und ist 1. Vorsitzende des Selfpublisher-Verbandes e.V. Auf ihrem Blog »Veras Welt« berichtet sie regelmäßig von ihren Erlebnissen. »Nebenbei« ist sie geschäftsführende Gesellschafterin einer IT-Unternehmensberatung. Wie guter Wein eben – überraschend und vielseitig. http://www.vera-nentwich.de

Kurzbeschreibung, übernommen:
Für Anja sind solche Gedanken von zentraler Bedeutung, denn sie ist eine Transgender-Frau, geboren im falschen Körper. Nach der schmerzlichen OP, endlich im richtigen Körper angekommen, lebt sie jedoch sehr zurückgezogen und unsicher. Bis die lebensfrohe Bettina in ihr monotones Dasein tritt. Kaffeeklatsch, Mode shoppen, Männer anflirten – für Bettina kein Problem. Es wäre doch gelacht, wenn Anja das nicht lernen könnte! Und weil kein Meister je vom Himmel gefallen ist, hilft nur üben, üben und nochmals üben.

Meine Meinung:
Inzwischen habe ich die Autorin schon öfter auf Buchmessen getroffen und muss zu meiner Schande gestehen, dass ich immer noch kein Buch von ihr gelesen habe. Deshalb habe ich jetzt endlich mal zugegriffen, ihr neues Buch erworben und auf meinen Kindle geladen.
So lernte ich die Protagonistin Anja kennen und zwar sehr gut, denn Anja informiert uns Leser sehr ehrlich und offen über ihr Leben. Das sie als Junge begonnen hat und nun als Frau weiterführt. Hört sich das leicht an? Mit Sicherheit nicht, es ist ein mutiger Schritt und wird nicht von allen Menschen verstanden. Aber sie selber ist ebenfalls unsicher, muss sie sich doch in ihrem jetzigen Körper zurecht finden. Sehr hilfreich ist ihr dabei ihre neue Nachbarin Bettina, die schnell auch ihre Freundin wird.
Was die beiden alles so erleben hat Vera Nentwich sehr unterhaltsam beschrieben. Ich fand es ausgesprochen interessant. Zumal die Autorin ihre eigene Erfahrung einfließen lassen konnte.

Fazit:
Wer mal wieder etwas ganz anderes lesen möchte, etwas nicht ganz alltägliches, obwohl es doch nicht so selten vorkommt, wer sich gut unterhalten lassen möchte, aber trotzdem nicht das Gefühl haben will, eine oberflächliche leichte Lektüre vor sich zu haben, wer etwas nachdenkliches lesen möchte, ja der sollte dieses Buch der Autorin lesen. Ich empfehle es gerne weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s