Jahresrückblick und Vorschau

Mein Rückblick auf das Jahr 2018 und was ich für das nächste Jahr bereits geplant habe
  
Seit ich mich im Vorruhestand befinde, hatte ich noch an keinem Tag Langeweile, im Gegenteil, ich verstehe jetzt, weshalb Leute, die nicht mehr im Berufsleben stehen, so wenig Zeit haben.
Ich habe das große Glück, dass ich einem meiner beiden Hobbies mehr Zeit als früher widmen kann. Nun, Ihr wisst es ja, es dreht sich vieles um Bücher und seit ich mich Buchbloggerin nenne, habe ich so viel neues, tolles und interessantes erleben dürfen.
In diesem Jahr habe ich sehr viele meiner Lieblingsautoren treffen können, nicht nur auf der Buchmesse in Frankfurt, auch bei Lesungen. Manchmal waren die Treffen geplant und manchmal völlig überraschend, mehr so als Zufall, was ich ganz klasse fand.
Ich habe auch sehr viele nette Autoren zum ersten Mal getroffen und jede Menge neuer Bücher kennen gelernt. Mehr Bücher, als mir lieb war, hüstel, nein, mehr Bücher als ich Zeit zum Lesen hatte, hört sich besser an.
Als Buchbloggerin durfte ich zweimal schon erzählen, wie es dazu kam und was wir Blogger eigentlich alles machen und so weiter, das fand ich interessant und ich denke, die anwesenden Autoren ebenfalls.
Ich habe in diesem Jahr wieder sehr viel gelesen, aber nicht gezählt, wie viele Bücher es waren. Nicht zu jedem Buch wurde eine Rezension geschrieben, denn es gab durchaus einige, die ich abgebrochen habe, weil sie mich so gar nicht begeistern konnten.
Es gab aber noch einen weiteren Grund, dass ich zu vielen Büchern keine Rezension geschrieben habe, denn sie habe ich als Jurymitglied des HOMER-Literaturpreises gelesen. Es waren eine Menge Bücher und viele hätte ich normalerweise nicht gefunden, bei dem Wust der vielen Neuerscheinungen. Die Begeisterung fiel sehr unterschiedlich aus, klar, dass  mir nicht jedes Buch gefallen kann und muss. Allerdings sorgten die Menge Bücher dafür, dass ich auf einmal ins Schwimmen geriet. Ich musste Bücher lesen und bewerten und mich an Zeitvorgaben halten. Hilfe! 
Es gab so viele tolle Bücher, die ich lesen wollte. So tolle Neuerscheinungen meiner Lieblingsautoren, so verlockende Angebote in den Bloggerportalen  und ich merkte, dass ich für mein zweites Hobby so gut wie gar keine Zeit mehr hatte. 
Es musste sich etwas ändern. Ich versuchte den Angeboten weiterer Rezensionsexemplare  zu widerstehen, es gelang mir nicht immer, aber ich konnte es reduzieren. Naja, ich gestehe allerdings, dass der Stapel meiner gekauften Bücher immer größer wird, denn sie müssen warten, weil die anderen Vorrang haben. Wie erwähnt, ich wollte das in Griff bekommen und etwas ändern, so leid es mir nun auch tut, aber ich werde als Jurymitglied nicht mehr zur Verfügung stehen.
Gefallen hat mir auch in diesem Jahr der sehr intensive Austausch mit Bloggerfreundinnen und vor allem mit Autoren. Mancher Leser kann sich das so gar nicht vorstellen oder erstarrt vor Ehrfurcht. Meinen Freunden konnte ich mehrmals eine große Freude bereiten, in dem ich sie zu Wohnzimmerlesungen einlud und sie die Möglichkeit hatten, Autoren hautnah zu erleben und sich mit ihnen zu unterhalten.
Bis heute habe ich auf meinem Blog über 330 Beiträge geschrieben, wie viele  es auf meiner Facebookseite sind, weiß ich leider nicht. Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob sich die Arbeit „lohnt“, weil ich nicht weiß, wer alles liest, denn nicht immer gibt es Rückmeldungen. Aber dann sage ich mir, es hat mir schon immer Spaß gemacht über die gelesenen Bücher zu berichten und deshalb bleibe ich dabei.
Habe ich nun an alles gedacht, was in diesem Jahr so besonderes war, mit Sicherheit nicht, was jetzt nicht abwertend sein soll. Es war halt sehr ereignisreich und manchmal stürzen eben zu viele Eindrücke auf mich ein.
Im nächsten Jahr stehen einige besondere Punkte auf meinem Programm, ich werde die Buchmessen in Leipzig und Frankfurt besuchen und im April in Düsseldorf mit zwei Bloggerfreundinnen an einer Buchmesse teilnehmen, aber nicht als Besucher, nein, wir werden dort als Bloggerinnen präsent sein. Außerdem habe ich für Anfang April schon eine Wohnzimmerlesung feste eingeplant und eine weitere könnte im Herbst stattfinden. 
Aber zunächst will ich sehen, dass ich endlich zu den Büchern komme, die ich lesen möchte, weil ich sie mir ausgesucht habe. Als Jurymitglied muss ich in den nächsten Wochen auch noch einige Bücher lesen, weil ich jetzt im Dezember beschlossen habe, mich etwas mehr um mein kreatives Hobby, dem Karten basteln zu widmen. Aber das werde ich schon alles schaffen und wenn ich mal wieder „Nachtarbeit“ einlegen muss. Schlaf wird doch völlig überbewertet 😉
In diesem Sinne, es war ein tolles Bücherjahr und das neue verspricht ebenfalls so einiges. Ich möchte mich bei meinen Lieblingsautoren bedanken, dass sie so tolle Bücher schreiben, bei den Verlagen, weil sie es doch immer wieder schaffen, mich zu verführen, aber mir auch die Zeit geben, wenn ich mal wieder Land unter habe. Recht herzlichen Dank 💓
Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber ich will Eure Zeit nicht zu sehr in Anspruch nehmen,  denn wenn ich nun weiter nachdenke, fällt mir noch dieses und jenes ein. Auf jeden Fall freue ich mich, dass Ihr bis hierhin gelesen habt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s