Rezension – Strandkorbträume

Autorin: Gabriella Engelmann

Titel: Strandkorbträume

Genre: Roman

Version: eBook, broschiert und Hörbuch

erschienen: 3. April 2018

Seiten: 304

Altersempfehlung: Erwachsene

Verlag: Knaur Taschenbuch

Über die Autorin:
Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben und fühlt sich im Norden pudelwohl. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern. Seit sie zum ersten Mal an der Nordsee war, träumt sie von einem eigenen Häuschen am Deich, mit einem Garten voller Wildrosen und knorrigen Apfelbäumen.

Kurzbeschreibung, übernommen:
In „Strandkorbträume“, dem vierten Band ihrer beliebten „Büchernest“-Serie, verzaubert Spiegel-Bestsellerautorin Gabriella Engelmann erneut ihre Leser mit einem sommerleichten Urlaubs-Roman voller Nordseeflair und Inselfeeling. Auf der Nordsee-Insel Sylt trifft der Leser wieder auf Gabriella Engelmanns sympathische Figuren, die Buchhändlerin Larissa, ihre Freundin Nele, die patente Tante Bea und viele mehr, leidet mit ihnen, wenn ihnen das Leben Steine in den Weg legt – und genießt jede Seite, wenn sie gemeinsam die Tücken des Alltags bewältigen.

Möwen überfliegen die Nordsee auf silbrigen Schwingen, die Sonne strahlt, der Duft von Meer umweht die Insel. Das Leben auf Sylt könnte so schön sein – doch Larissa, Eigentümerin des „Büchernests“, hat ein Problem: Um ihre Schwangerschaft nicht zu gefährden, muss sie das Bett hüten. Händeringend sucht sie deshalb nach Personal. Wie gut, dass Buchhändlerin Sophie gerade an einem Wendepunkt ihres Lebens steht und vor allem eines braucht: neue Träume. Auch Tante Bea, Vero und Freundin Nele sorgen für Turbulenzen, helfen Larissa aber mit vereinten Kräften, als die Existenz des Buchcafés endgültig auf dem Spiel steht.

Meine Meinung:
Nachdem ich die ersten drei Bücher der Büchernest-Serie mit Begeisterung gelesen hatte, musste ich nicht lange überlegen, ob ich auch das vierte Buch der Serie lesen wollte.
Obwohl seitdem ich Band 1 bis 3 gelesen hatte, schon einige Zeit vergangen war, kam ich sehr schnell wieder rein in die Geschichte. Und ich fühlte mich wohl, auf der Insel und bei den Beteiligten. Allerdings hatte ich den Vorteil, dass ich nur lesen musste, was dort passierte. Die Beteiligten mussten sich mit einigen Problemen auseinandersetzen. Ob es nun die schwierige Schwangerschaft von Larissa war oder das Eingewöhnen von Sophie in dieser Gemeinschaft.  Außerdem wurde es nicht leichter, den Buchladen dort zu halten, es gab also reichlich zu tun.
Gabriella Engelmann hat es ein weiteres Mal geschafft und mich nach Sylt entführt und an das Buch gefesselt. Ihren Schreibstil mag ich und so kam es dann auch, dass ich ihr Buch sehr zügig durchgelesen habe und fast schon wieder traurig war, als ich das Buch beendet hatte.

Das Buchcover gefällt mir ausgesprochen gut, die Schrift hebt sich wunderbar ab. Aber auch die Klappeninnenseiten sind sehr schön gestaltet, zur Erinnerung werden im vorderen Teil kurz die Beteiligten noch einmal erwähnt und im hinteren Teil die wunderschönen Cover der drei ersten Bücher gezeigt.

Fazit:
Fans von Gabriella Engelmann werden das Buch mit Sicherheit lesen, allen anderen empfehle ich dieses und alle anderen Bücher ebenfalls.

Ich möchte mich beim Verlag vielmals für das Rezensionsexemplar bedanken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s